Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Logo schonnebeck-Lokal Sport Essen LSE

29.05. Schonnebeck verpflichtet Stürmer aus Homberg

Die SpVg Schonnebeck verpflichtet mit Tevfik Kücükarslan (20) einen Stürmer, der vom Regionalliga-Aufsteiger VfB Homberg an den Schetters Busch wechselt.  

Tevik Kücükarslan wurde in der Jugend von Hamborn 07 und Arminia Klosterhardt ausgebildet. Mit der Arminia stieg er in der Saison 2016/2017 in die A-Junioren Bundesliga auf und steuerte dazu fünf Tore in 20 Spielen bei. Danach ging es für den Linksfuß in die Oberliga-Niederrhein zum VfB Homberg. In zwei Jahren beim VfB kam er auf 46 Oberliga-Partien, in denen er viermal traf.

Christian Leben, Sportlicher Leiter der Spielvereinigung, ist von der Qualität des Youngsters überzeugt: "Toffi kann auf beiden offensiven Außenbahnen spielen. VfB-Trainer Stefan Janßen hat uns verraten, dass er in jedem Training 100 Prozent gibt und immer diszipliniert ist. Wir rechnen ihm hoch an, dass er zu einem Zeitpunkt unterschrieben hat, als wir uns noch mitten im ernsthaften Abstiegskampf befunden haben", sagt Leben.

Kücükarslan freut sich nach seiner Zeit in Homberg, wo er gemeinsam mit seinem Bruder Metin spielte, auf das neue Kapitel seines noch jungen Fußballerlebens: "Die Atmosphäre in Schonnebeck hat mich wirklich begeistert und die Verantwortlichen haben mir auch das Gefühl gegeben, dass die SpVg ein sehr herzlicher und familiärer Verein ist. Das Trainerteam hat mich hier schon sehr herzlich aufgenommen. Mein Ziel ist es, dem Verein mit meinem Ehrgeiz und Engagement soviel zu helfen, wie es in meiner Macht steht und meine Teamkammeraden nicht zu enttäuschen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei Schonnebeck und auf meine neuen Mitspieler.

Den VFB Homberg und insbesondere meinen großen Bruder Metin wünsche ich Sportlich viel Erfolg für das kommende Jahr und möchte mich dafür bedanken, daß meine ehemaligen Teamkammeraden mich zu dem Fußballer gemacht haben, der ich heute bin".

 

Facebook News

21.06. 08:31 lokalsportessen.de

Die Heisinger Rhönradturner haben bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Leverkusen insgesamt sechs Medaillen geholt. Die besten Turnerinnen und Turner aus dem gesamten Bundesgebiet absolvierten während der Titelkämpfe einen Mehrkampf in den Disziplinen Gerade, Sprung und Spirale. Aus Heisingen hatten sich insgesamt fünf Sportlerinnen und Sportler für die Meisterschaften qualifiziert.

Facebook

18.06. 12:22 lokalsportessen.de

Ayodele Adetula läuft zukünftig für RWE auf. Der 21-jährige Linksaußen wechselt von der U23 von Eintracht Braunschweig in die Ruhrmetropole. Das Offensivtalent unterschrieb am heutigen Dienstag einen Vertrag bis Sommer 2021.

Facebook

17.06. 15:34 lokalsportessen.de

Der neue Mann im Kasten der Spvg Schonnebeck wechselt von der SSVg Velbert nach Essen. Der 24-Jährige spielte insgesamt sechs Spielzeiten in Velbert, fünf davon war er die Nummer eins im zwischen den Pfosten.

Facebook

17.06. 15:26 lokalsportessen.de

Der 11. Wohnbau Treppenlauf feierte am vergangenen Wochenende einen Tag der Rekorde. Im Ruhrturm an der Huttroper Straße gingen mit knapp 250 Läufern so viele Teilnehmer wie noch nie an den Start. Auf dem Programm standen Einzelwettbewerbe in den Kategorien Frauen, Männer und Schüler. Wer das Treppenhaus lieber im Team in Angriff nehmen wollte, hatte dazu im Staffelwettbewerb die Gelegenheit.

Facebook

05.06. 10:13 lokalsportessen.de

Der frühere HSV Trainer Christian Titz ist neuer Trainer beim Regionalligisten von Rot-Weiss Essen. Der gebürtige Mannheimer hat einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieben.

Facebook

04.06. 13:38 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen geht ohne Karsten Neitzel in die anstehende Regionalliga- Saison. Der 51-Jährige ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Chef- Trainer freigestellt. Das teilten die Verantwortlichen Neitzel am heutigen Dienstag in einem persönlichen Gespräch mit.

Facebook