Werbung

Werben bei LokalSport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Johannes Focher-Lokal Sport Essen ETB Schwarz-Weiß Essen

16.10. Johannes Focher kommt zum Uhlenkrug

Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat Johannes Focher verpflichtet. Der Essener Oberligist hat seinen Kader noch mal verstärkt und den 27-jährigen Torhüter an den traditionsreichen Uhlenkrug geholt.

Der 1,97 m große Keeper durchlief bei Borussia Dortmund zahlreiche Jugendmannschaften und brachte es im Seniorenbereich auf insgesamt neunundsechzig Spiele für die Zweitvertretung der Borussia. Ab Juli 2010 gehörte er als dritter Torwart hinter Roman Weidenfeller und Mitchell Langerak zum Kader der ersten Mannschaft. In der Saison 2012/2013 absolvierte er auch zweiundzwanzig Erstligaspiele für Sturm Graz in Österreich. Im Sommer 2014 beendete er vorerst seine Karriere, um sich auf sein BWL-Studium zu konzentrieren. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison half er für sechs Spiele beim FC Kray in der Oberliga Niederrhein aus. Ab dem 22. November ist er für den DFB-Pokalsieger von 1959 spielberechtigt.

„Ich freue mich, nach ein paar Jahren Pause wieder im Tor zu stehen. Der ETB und seine Verantwortlichen machen einen guten Eindruck auf mich und die Gespräche mit Vorstand und Trainerteam waren sehr angenehm“, sagt Johannes Focher zu seiner Verpflichtung bei den Schwarz-Weißen.

ETB-Coach Manfred Wölpper über seinen Neuzugang: „Wenn man die Chance hat einen Keeper wie Johannes Focher zu bekommen, sollte man sie auch nutzen. Das soll kein Mistrauen gegen unsere Torhüter sein. Ich denke, dass unsere beiden jungen Torwarttalente von seiner Erfahrung profitieren können. Er steigt am Freitag ins Mannschaftstraining ein und wir werden ihn langsam aufbauen. Sportlich gesehen müsste er uns weiterbringen mit seiner enormen Präsenz und Erfahrung.“

Facebook News

26.04. 15:02 lokalsportessen.de

Die Essener Swingolfer vom 1. SGC Essen sind erster Tabellenführer der neuen Bundesligasaison 2018. Am ersten Spieltag, der traditionsgemäß auf dem Platz des SGC Iserloy in Dötlingen ausgespielt wurde, hatten die Essener einen Sahnetag erwischt und sich die Tabellenführung gesichert.

Facebook

26.04. 14:56 lokalsportessen.de

Bei der kommenden Fußball Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis zum 15. Juli, wird es in Rüttenscheid wieder ein ganz außergewöhnliches Public Viewing geben. Unter dem Motto „Russische Seele“,erschaffen die Macher in diesem Jahr einen „Roten Platz“ in Essen-Rüttenscheid und zeigen alle Spiele mit deutscher Beteiligung im Innen- und Außenbereich live. Wie bereits vor zwei Jahren, wird so das alte Speditionsgelände Alfred Paas wieder zum Leben erweckt. Auf dem Fotos sind die Partner zu sehen, die gemeinsam die "Russische Seele" nach Rüttenscheid holen: V.li.: Sven van Gelder (Immobilienbesitzer), Thomas Siepmann (Organisator und TAS Geschäftsführer) und Jörg Mellis (Inhaber Schlossquelle).

Facebook

26.04. 13:59 lokalsportessen.de

Die Essener Swingolfer vom 1. SGC Essen sind erster Tabellenführer der neuen Bundesligasaison 2018. Am ersten Spieltag, der traditionsgemäß auf dem Platz des SGC Iserloy in Dötlingen ausgespielt wurde, hatten die Essener einen Sahnetag erwischt und sich die Tabellenführung gesichert.

Facebook

26.04. 13:36 lokalsportessen.de

Am kommenden Freitag ist wieder Heimspieltag für die Handballer vom TUSEM. Eine Woche nach dem umkämpften 26:24-Heimsieg gegen TV Emsdetten ist jetzt, am 33. Spieltag der 2. Handball-Bundesligasaison, der EHV Aue zum zu Gast in der Arena „Am Hallo“. Anwurf ist wie gewohnt um 19 Uhr 30.

Facebook

24.04. 10:23 lokalsportessen.de

Am vorletzten Spieltag der U17-Juniorinnen-Bundesliga holten die U17-Juniorinnen der SGS Essen einen 2:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten von der SC 13 Bad Neuenahr. Die SGS steht auf Rang drei der Bundesligatabelle.

Facebook

24.04. 09:56 lokalsportessen.de

Die Assindia Cardinals haben das Revier Derby bei den Gelsenkirchen Devils gewonnen. Am Ende gingen die Essener Footballer mit einem deutlichen 34:0 Sieg vom Platz. Die Defense ließ erneut keine Punkte des Gegners zu und hielt auch in der hektischen Schlussphase am Ende die Null.

Facebook