Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Nummer 7 profil-Lokal Sport Essen SL

02.11. ETB will gegen Hilden neue Serie starten

Am Sonntag begrüßt der ETB Schwarz-Weiß Essen den VfB 03 Hilden zum vierzehnten Spieltag der Oberligasaison 2018/2019 am Uhlenkrug. Die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper will nach der unglücklichen Niederlage am letzten Wochenende in Schonnebeck eine neue Serie starten und hofft nach den Heimsiegen gegen den FSV Duisburg und 1. FC Monheim auf den dritten Erfolg hintereinander im heimischen Stadion. Die Partie wird um 14.30 Uhr angepfiffen.

Der VfB gehört seit 2013 der Oberliga Niederrhein an und beendete die letzte Spielzeit als Tabellendreizehnter. Trainiert wird der VfB Hilden von Marc Bach, der im Sommer vom FSV Vohwinkel kam, wo er seit 2014 Cheftrainer war und zwei Aufstiege mit den Wuppertalern feiern durfte. Der 40-jährige Coach der ETB-Gäste lief als Regionalligaspieler für die Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen, den Wuppertaler SV und die SG Wattenscheid 09 auf. Nach dreizehn Spieltagen hat der VfB – genauso wie der ETB - vierzehn Punkte auf dem Konto und konnte in seinen bisherigen sechs Auswärtsspielen immerhin acht Zähler (2S/2U/2N) ergattern. Die Abwehr der Schwarz-Weißen muss am Sonntag hellwach sein, denn die Elf von Marc Bach hat in dreizehn Spielen bereits neunundzwanzig Saisontreffer erzielt. Seit dem Aufstieg der Hildener im Jahr 2013 standen sich die beiden Clubs in zehn Partien der Oberliga Niederrhein gegenüber. Dabei erreichte der ETB sechs Siege und ein Unentschieden. In der vergangenen Spielzeit gewannen die Schwarz-Weißen ihr Heimspiel am Uhlenkrug mit 4:1, mussten sich in Hilden aber mit 2:4 geschlagen geben.

ETB-Linienchef Manni Wölpper zur kommenden Aufgabe: „Ich habe Hilden vor vierzehn Tagen in Homberg beobachtet, wo sie bärenstark gespielt haben. Sie stehen hinten sehr kompakt und kontern dann mit zwei Spitzen. Sie besitzen sehr laufstarke und schnelle Angriffsspieler, und versuchen sofort mit langen Bällen hinter die Abwehrkette zu gelangen. Da müssen wir höllisch gut aufpassen. Auch bei Standardsituationen sind sie brandgefährlich. In Homberg haben sie dadurch auch zwei Tore erzielt. Die Bälle von Talha Demir kommen wie Bomben reingeflogen und sind sehr schwer zu verteidigen. Darauf müssen wir uns einstellen. Nichtsdestotrotz müssen die Punkte am Uhlenkrug bleiben. Es wird ein kampfbetontes Spiel auf tiefem Boden werden und ich hoffe, dass wir physisch besser drauf sind und unsere guten Leistungen der letzten Wochen wieder abrufen können. Wir werden uns gut auf Hilden einstellen und glauben daran, dass wir wieder erfolgreich sein werden.“

Verzichten muss die Uhlenkrug-Elf weiterhin auf Danny Walkenbach und Joel Zwikirsch, die ihre Verletzungen noch nicht auskuriert haben.

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook