Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Frauenbundesliga Spielball 2017-Lokal Sport Essen SL

28.08. U17-Bundesliga startet wieder mit Beteiligung der SGS Essen

Am kommenden Samstag wird die neue U17-Bundesligasaison für Juniorinnen angepfiffen. Als letztjähriger Staffelsieger und  Gründungsmitglied hat sich das Team der SGS Essen wieder viel vorgenommen. Zum Saisonauftakt steht für die Essenerinnen zuerst das Auswärtsspiel bei DJK Arminia Ibbenbüren auf dem Spielplan. 

Wie jedes Jahr hat der ältere Jahrgang den Kader verlassen. Neun Spielerinnen sind hier in den U20-Kader von Trainerin Laura Neboli eingestiegen.  Die U17 hat dafür aber zukunftsstarke Jungjahrgänge aus der vereinseigenen U15 und U16 in ihr Team aufgenommen. In diesem Jahr hat der Verein zwar „nur“ vier externe Neuzugänge in die Mannschaft geholt, die aber äußerst interessant sind. Laura Pucks kommt von Germania Ratingen und mit Beke Sterner und Emely Joester werden zukünftig zwei Mädels aus Schleswig Holstein auflaufen. Mit Ella Touon wechselt sogar eine Spielerin aus der Schweiz zur Talentschmiede der SGS Essen. 

Trainer Jonas Kaltenmaier ist von der SGS-Philosophie überzeugt: „Ella besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft und hat aufgrund ihrer Berufung in die Schweizer Nationalmannschaften inzwischen die Schweizer Staatsbürgerschaft beantragt. Wir wollen, dass Talente in unseren Verein hineinwachsen, deswegen wollen wir auch in Zukunft für Toptalente deutschlandweit sehr früh attraktiv sein um Sie ganzheitlich auf ihre Bundesliga kariere vorzubereiten. Denn kaum woanders haben die Talente so große Chancen wie in Essen und unter Markus Högner sich zu Bundesligaspielerinnen zu entwickeln.“ 

Philosophie, SGS-Gen und Umsetzung ist entscheidend 
Die weibliche Jugend unterteilt sich in einen Aufbaubereich - von der U11 bis zur U15 - in der die technischen und taktischen Grundlagen geschaffen werden sollen. Zudem wird auch das Zeitmanagement gelehrt, indem in einem großen Umkreis mit verschiedenen Betreuungsmodellen gearbeitet wird. Viele Mädels fühlen sich von der SGS Essen angezogen. Sie spielen mit Zweitspielrecht bei der SGS und in ihren Heimatvereinen bei den Jungs. Alle Teams im Aufbaubereich messen sich mit gleichaltrigen Jungs und lernen somit schon früh sich zu behaupten und zeigen in der Tabelle immer wieder, dass mit Mädels zu rechnen ist. Wichtig ist, dass die unterschiedlichen Charaktere sich unter gleichgesinnten ehrgeizigen Mädels frei entfalten können und die Spielerinnen zeitgleich die Forderung durch die Jungs erhalten. 

Der Leistungsbereich besteht aus der U16 und U17, die sich in der Bundesliga und Regionalliga - den beiden höchsten Spielklassen im Mädchenfußball - messen. Zwischen der 

Bundesliga und der Jugend gibt es eine U20-Mannschaft, die aktuell aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga West abgestiegen ist. 

Vorbereitung ist abgeschlossen 

Die überwiegend gut verlaufende Vorbereitung auf eine spannende Saison hin ist beendet. Für Samstag steht das erste Pflichtspiel im Terminkalender. Die 15 und 16-jährigen Mädels gehen sehr gut konsequent den Weg mit, sich den Fußball individuell anzueignen. Die Umsetzung und die Ergebnisse machen die Talente, Trainerstab und Eltern hungrig auf den ersten Spieltag beim Aufsteiger. Bisher konnte die U17 alle Spiele sehr dominant mit viel Ballbesitz bestreiten. Wermutstropfen: Aus dem Urlaub kamen einige Spielerinnen verletzt und durch Auswahlmaßnahmen im Landesverband konnte die U17 in Summe keine zwei Wochen am Stück durchgehend mit dem gesamten Kader an Bord trainieren. 

Für das Trainerteam ist es die Herausforderung schnell zusammen zu finden, denn mit Kirsten Hüttemann (Co/Athletik-Trainerin) und Larissa Grösch (Physiotherapeutin) ist einiges neu im Trainerteam. 

In der kommenden Saison werden alle Gegner gegen den letztjährigen Staffelsieger ihre Highlight-Spiele sehen. Das ist das Erbe, das wir gerne antreten. Die Liga wird in der neuen Saison deutlich ausgeglichener sein, da bereits viele Teams letztes Jahr mit den Jahrgängen 03/04 gespielt haben. Heiße Kandidaten auf den Staffelsieg werden wieder Gütersloh und Köln aufgrund ihrer Kader sein. 

Kaltenmaier: „Wir wollen wohl wissend der starken Konkurrenz, dass der Staffelsieg über die SGS entschieden wird. Das Ziel des Trainerteams ist es den variabelsten Fußball zu zeigen und möglichst viele Mädels auf das Ziel Frauen-Bundesliga vorzubereiten.“ 

Erfolge im Mädchenfußball:
2016 FVN Futsalmeister (U15 Juniorinnen)
2016 Niederrheinpokalsieger (U15 Juniorinnen)
2017 FVN Futsalmeister (U15 Juniorinnen)
2017 Niederrheinpokalsieger (U15 Juniorinnen)
2017 Nachwuchscupsieger C-Juniorinnen 2017 3. Platz Deutsche Futsalmeisterschaft
2018 Nachwuchscupsieger C-Juniorinnen 2018
U17 Regionalliga-West Meister (U16 Juniorinnen)
2019 Gruppensieger in U17-Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest 

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook