Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Simon Berkemeyer (Dortmund), Tobias Ressemann (Waltrop), Julius Wagner (Dortmund), Henning Sprossmann (ETuF) (v.l.n.r.)-Lokal Sport Essen Detlev Seyb

09.09. Henning Sprossmann sichert sich EM-Titel

In Kruszwica wurden am vergangenen Wochenende die ersten U23 Europameisterschaften im Rudern ausgetragen. 30 Nationen hatten zur Premiere den Weg in den Osten von Polen an diese herrliche Naturstrecke gefunden. Mit Henning Sprossmann, Lasse Grimmer (beide ETuF) und Darius Drenker (Kettwiger RG) wurden drei Essener Ruderer von Bundestrainerin Brigitte Bielig in den Kader des Deutschen Ruderverbandes berufen.

Mit Oliver Kampmeier (ETuF) und Boris Orlowski (Kettwiger RG) kamen zudem zwei Bootstrainer aus Essen zum Einsatz. Während bei der Anreise am Donnerstag noch 26 Grad und Sonnenschein vorherrschte, kippte das Wetter über die Nacht zum Freitag und die Athleten hatten während der Rennen mit Regen, Wind und Temperaturen um die 14 Grad zu kämpfen.

Der erst 19 Jährige Henning Sprossmann (ETuF) war der Schlagmann des Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann. Gemeinsam mit Simon Berkemeyer, Julius Wagner (beide Dortmund) und Tobias Ressemann (Waltrop) schob sich das Quartett im Finale am Sonntag zu Beginn des Rennens an die Spitze des Feldes. Mittlerweile hatte zumindest der Wind etwas nachgelassen. Kurz vor Streckenhälfte an der 1.000 Metermarke griff die Mannschaft aus der Urkaine an und passierte die DRV-Crew. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kämpfte sich das deutsche Boot aber wieder heran.  Ein unwiderstehlicher Zwischenspurt an der 1.250 Metermarke brachte für die Jungs von Trainer Oliver Kampmeier die frühzeitige Entscheidung. Hier konnten sie sich durch 20 harte Schläge mit mehr als einer Bootslänge absetzen. Die Ukraine musste abreißen lassen und kam mit einem Rückstand von 5,31 Sekunden auf dem Silberrang ins Ziel. Bronze ging an das Boot aus Österreich. Riesen groß war der Jubel bei der noch sehr jungen Mannschaft über den völlig überraschenden globalen Titel in dieser Bootsklasse. Alle vier Athleten sind national schon hoch dekoriert, waren aber zum ersten Mal für Deutschland am Start, da es im Juniorenbereich keine Europa- oder Weltmeisterschaften für Leichtgewichte gibt.

Für den ebenfalls 19 Jährigen Darius Drenker (Kettwiger RG) kam die Nominierung völlig überraschend. Gemeinsam mit dem Limburger Nils Krause sollte er im Leichtgewichts-Doppelzweier an den Start gehen. In dieser Kombination hatte das Team bis dato keine Rennen bestritten. Gute Trainingsergebnisse ließen aber im Hinblick auf die EM hoffen. Für das Finale reichte es in dieser olympischen Bootsklasse letztlich noch nicht. Mit eine kämpferisch einwandfreien Leistung gelang es aber das B-Finale vor den Booten aus Norwegen und Österreich zu gewinnen, welches in der Endabrechnung Platz sieben bedeutete. Bootstrainer Boris Orlowski zeigte sich hochzufrieden mit dieser Leistung!

Der dritte Essener Ruderer im Bunde war Lasse Grimmer (ETuF) der gemeinsam mit dem Krefelder Konstantin Nowitzki im Doppelzweier an den Start ging. Das Duo hatte schon in der Vorbereitung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und kam nie so richtig in Schwung. Dies zog sich auch in den Tagen der EM fort. Am Ende landeten sie auf dem 8. Rang.

Am frühen Montagmorgen gegen 3 Uhr erreichte der Essener Tross nach 900 km wieder den Baldeneysee. Das Fazit für des Teams aus dem Bundesstützpunkt-Nachwuchs Essen: „Die Teilnahme hat sich trotz der Strapazen geloht und es war eine tolle EM!“

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook