Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Erster Doppelspieltag-Lokal Sport Essen Tom Schulte

13.09. Guter Saisonstart für den VC Allbau

Die Volleyballerinnen vom VC Allbau haben am ersten Doppelspieltag der neuen Saison gegen den amtierenden Meister aus Leverkusen und dem Aufsteiger aus Münster vier Punkte geholt.

Am Samstag brachten die Essenerinnen zuerst den souveränen Meister vom TSV Bayer Leverkusen an den Rand einer Niederlage. Am Sonntag reichte dann ein konzentrierter Auftritt gegen den Liganeuling zum 3:0 Erfolg.

VC Allbau Essen - TSV Bayer 04 Leverkusen 2:3 (25:22, 18:25, 21:25, 25:23, 12:15)
VC Allbau Essen - VC Olympia Münster 3:0 (25:13 25:21 25:17)

Hätte jemand dem VC Allbau Essen vor dem Saisonstart vier Punkte aus dem Doppelheimspieltag angeboten, hätte dieser das vermutlich so unterschrieben. Immerhin hieß einer der beiden Gegner TSV Bayer 04 Leverkusen und ist in der vergangenen Saison mit vierundzwanzig Siegen aus fünfundzwanzig Spielen  souverän Meister der 2. Volleyball Bundesliga geworden. Den Liganeuling aus Münster wusste vor der Partie keiner so richtig einzuschätzen.

Das Motto am Samstag war klar definiert - dagegenhalten. Das gelang dem VC Allbau Essen dank einer mutigen Mannschaftsleistung super. Knapp zwei Stunden ging es hin und her. Erst im Tie-Break konnten sich die Gäste mit 12:15 durchsetzen und das Spiel für sich entscheiden. Durch die knappe Niederlage blieb ein ganz starker Punkt in Essen.

Für die #pottperlen spielten am Samstag: Lara Drölle, Carlotta Strube, Lisa Schreiner, Isabelle Zwingmann, Sina Allzeit, Lena Bernhard, Alisha Ossowski, Sina Bruder und Lea Adolph. Nicht eingesetzt wurde Larissa Janssen. Verletzungsbedingt passen musste Giulia Formaggioni. Natalie Wolter und Jana Breimann verpassten das Spiel aus privaten Gründen. Für Sina Allzeit war es das Debut in der Volleyball Bundesliga. Lea Adolph wurde für ihren starken Auftritt mit der silbernen MVP-Auszeichnung geehrt.

Die Aufgabe am Sonntag hätte kaum unterschiedlicher sein können. Statt dagegenzuhalten, wollte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger diesmal souverän durchsetzen. Hoher Druck im Aufschlag, schnelles Tempo im Zuspiel und eine stabile Block-Abwehr Arbeit sollten dem Liganeuling das Leben schwer machen. Nach siebzig Minuten war die Messe unter der guten Führung durch das Schiedsrichtergespann Marc Puschmann und Becker, Lea gelesen und die drei Punkte im Sack. Für die #pottperlen spielten am Sonntag: Lara Drölle, Natalie Wolter, Carlotta Strube, Lisa Schreiner, Isabelle Zwingmann, Sina Allzeit, Lena Bernhard, Alisha Ossowski, Sina Bruder und Lea Adolph.
Nicht eingesetzt wurde Larissa Janssen. Verletzungsbedingt passen musste Giulia Formaggioni. Jana Breimann verpasste das Spiel aus privaten Gründen. Zuspielerin Lara Drölle erhielt nach dem Spiel die goldene MVP-Auszeichnung für ihr souveränes Fäden ziehen.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit den dritten Heimspiel. Dann empfängt das Team von Trainer Marcel Werzinger den Vorjahresneunten ETV Hamburg. Erster Aufschlag in der Sporthalle Bergeborbeck ist um 18 Uhr.