Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Handball-Lokal Sport Essen SL

26.10. TUSEM zu Hause gegen Ferndorf

Morgen (Mittwoch, der 27.10.21) ist wieder TUSEM-Heimspieltag. Im Sportpark „Am Hallo“ empfängt das Team von der Margarethenhöhe den TuS Ferndof. Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr. 

Nach dem Auswärtssieg gegen die DJK Rimpar Wölfe brauchen die Männer der Ruhrpott Schmiede morgen wieder die Unterstützung von Ihren Fans, damit auch die nächsten zwei Punkte in Essen bleiben. Tickets für die morgige Partie gibt es hier.

Das Team von Robert Andersson ist für den TUSEM kein unbekannter Gegner. In den letzten Jahren standen sich beide Mannschaften insgesamt acht Mal gegenüber. Fünf der Begegnungen entschieden die Männer der Ruhrpott Schmiede für sich.

Nach der letzten Saison, welche Ferndorf auf dem vierzehnten Tabellenplatz beendete, stand ein großer Umbruch im Team von Cheftrainer Robert Andersson an. Insgesamt sieben Spieler verließen den Verein und einige Neuzugänge wurden verpflichtet. Den rechten Rückraum beleben soll vor allem Kim Norman Voss-Fels. Für Linksaußen wurde der Niederländer Rutger ten Velde vom Wilhelmshavener HV verpflichtet. Am Kreis präsentierte der TuS mit Valentino Duvancic ein Talent aus dem Nachwuchs des HC Erlangen. Für den linken Rückraum wurde Lukas Siegler verpflichtet. Jörn Persson vom Ligakonkurrenten Dessau-Roßlauer HV verstärkt die Ferndorfer seit dieser Spielzeit im zentralen Rückraum. Vom Erstligisten GWD Minden wechselte Simon Strakeljahn zu den Kreuztalern.

Aus den ersten sieben Spielen der Saison 2021/22 nahmen die Ferndorfer drei Punkte mit. Sie stehen daher derzeit mit 3:11-Punkten auf dem zwanzigsten Tabellenplatz. „Mit Ferndorf treffen wir auf ein Team, das trotz der Tabellenposition schon beide Gesichter offenbart hat. Wir sind gewarnt vor ihre Schussstärke auf der Rückraum rechten Position, aber ebenso vor ihrer kompakten, eher flach orientierten Abwehr. Wir müssen unserer Abwehrqualität auch in diesem Spiel wieder vertrauen und in unser Tempospiel finden“, so TUSEM-Trainer Jamal Naji.

Für alle, die das morgige Heimspiel nicht live in der Sporthalle „Am Hallo“ mitverfolgen können, besteht die Möglichkeit, das Spiel beim online Sportsender Handballdeutschland.TV zu gucken. Livestream: TUSEM vs. TuS Ferndorf