Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Kreshnik Vladi-Lokal Sport Essen Sag Schonnebeck

14.02. Spvg Schonnebeck verstärkt sich mit Kreshnik Vladi

Die Spielvereinigung Schonnebeck verstärkt sich zur kommenden Saison 2020/2021 mit Kreshnik Vladi. Derzeit spielt Vladi noch für den SV Burgaltendorf in der Landesliga. Dort zeichnet sich der Offensivspieler bereits seit Jahren durch seine Torgefährlichkeit aus. In der laufenden Spielzeit netzte der 30-jährige Vladi (Foto re.) in 19 Ligaspielen bereits 20 Mal ein. Im Niederrheinpokal traf er in vier Spielrunden auch satte vier Mal.

Der sportliche Leiter Christian Leben (Foto li.) zeigt sich vollends überzeugt vom ersten Neuzugang zur kommenden Saison: „Kresh hat sich in den letzten Jahren von einem Mittelfeldspieler mit Offensivdrang zu einem richtig abgezockten und torgefährlichen Stürmer entwickelt, der nicht nur eine unglaubliche Torquote vorzuweisen hat, sondern auf dem Feld viele richtige Entscheidungen trifft. Wir sind überzeugt davon, dass er diese Fähigkeiten auch eine Liga höher bestätigen kann. Es war einfach an der Zeit, dass er den Sprung in die Oberliga wagt. Er präsentiert sich auf und neben dem Platz als absoluter Führungsspieler und wird unserer Mannschaft daher nicht nur aus rein sportlichen Gesichtspunkten gut tun.“ Auch für den abgebenden Verein, den SV Burgaltendorf, findet Leben lobende Worte: „Die Tatsache, wie man ihn trotz seines Abgangs beim SV Burgaltendorf wertschätzt, spricht da absolut für sich. Nicht nur für ihn, sondern auch für seinen aktuellen Verein.“

Vladi selbst freut sich ebenfalls auf seinen neuen Verein und die bevorstehenden Aufgaben in der Oberliga; „Ich bin froh ab der neuen Saison ein Teil des Teams zu sein. Der Verein Spielvereinigung Schonnebeck ist toll aufgestellt und die Mannschaft gehört seit Jahren zu den Top-Teams der Oberliga. Mich ehrt es, dass ich die Möglichkeit habe, mit so guten Trainern und Mitspielern zusammen trainieren und spielen zu dürfen. Ich werde alles geben, meine Erfahrung und meine offensiven Fähigkeiten, im Sinne des Teams, von der ersten Sekunde an, auf dem Platz zu zeigen.“

Auch sein neuer Trainer, Dirk Tönnies, weiß um die Qualitäten des Stürmers. „Wir freuen uns, dass Kresh sich trotz zahlreicher anderer Angebote für uns entschieden hat. Er wird uns mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit im vorderen Bereich sicher weiterhelfen.“, sagt Tönnies, dem damit eine weitere Alternative im Offensivspiel zur Verfügung stehen wird.


Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook