Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Logo schonnebeck-Lokal Sport Essen LSE

29.05. Schonnebeck verpflichtet Stürmer aus Homberg

Die SpVg Schonnebeck verpflichtet mit Tevfik Kücükarslan (20) einen Stürmer, der vom Regionalliga-Aufsteiger VfB Homberg an den Schetters Busch wechselt.  

Tevik Kücükarslan wurde in der Jugend von Hamborn 07 und Arminia Klosterhardt ausgebildet. Mit der Arminia stieg er in der Saison 2016/2017 in die A-Junioren Bundesliga auf und steuerte dazu fünf Tore in 20 Spielen bei. Danach ging es für den Linksfuß in die Oberliga-Niederrhein zum VfB Homberg. In zwei Jahren beim VfB kam er auf 46 Oberliga-Partien, in denen er viermal traf.

Christian Leben, Sportlicher Leiter der Spielvereinigung, ist von der Qualität des Youngsters überzeugt: "Toffi kann auf beiden offensiven Außenbahnen spielen. VfB-Trainer Stefan Janßen hat uns verraten, dass er in jedem Training 100 Prozent gibt und immer diszipliniert ist. Wir rechnen ihm hoch an, dass er zu einem Zeitpunkt unterschrieben hat, als wir uns noch mitten im ernsthaften Abstiegskampf befunden haben", sagt Leben.

Kücükarslan freut sich nach seiner Zeit in Homberg, wo er gemeinsam mit seinem Bruder Metin spielte, auf das neue Kapitel seines noch jungen Fußballerlebens: "Die Atmosphäre in Schonnebeck hat mich wirklich begeistert und die Verantwortlichen haben mir auch das Gefühl gegeben, dass die SpVg ein sehr herzlicher und familiärer Verein ist. Das Trainerteam hat mich hier schon sehr herzlich aufgenommen. Mein Ziel ist es, dem Verein mit meinem Ehrgeiz und Engagement soviel zu helfen, wie es in meiner Macht steht und meine Teamkammeraden nicht zu enttäuschen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei Schonnebeck und auf meine neuen Mitspieler.

Den VFB Homberg und insbesondere meinen großen Bruder Metin wünsche ich Sportlich viel Erfolg für das kommende Jahr und möchte mich dafür bedanken, daß meine ehemaligen Teamkammeraden mich zu dem Fußballer gemacht haben, der ich heute bin".