Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Fussball-Lokal Sport Essen SL

16.10. Kampf in Unterzahl wurde nicht belohnt

Der ETB Schwarz-Weiß trat heute beim Aufstiegsfavoriten SSVg Velbert 02 an und musste die Heimreise mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck antreten. Ausschlaggebend dafür war die unberechtigte Gelb-Rote Karte für ETB-Innenverteidiger Paul Voß in der 25. Spielminute. Durch diese erneute Auswärtsniederlage rutschten die Schwarz-Weißen auf den neunten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein ab.

In den ersten vierundzwanzig Minuten sahen die 360 Zuschauer eine sehr ausgeglichene Partie, in der es nur in der 15. Spielminute eine nennenswerte Aktion gab. Nach einem Eckball herrschte im ETB-Strafraum Durcheinander und von Velberts Mohamed Sealiti prallte der Ball aus fünf Metern plötzlich gegen die Querlatte. Zehn Minuten später hatte dann Schiedsrichter Hendrik Heuvens seinen großen Auftritt, als er Essens Paul Voß die Ampelkarte zeigte, obwohl dieser klar den Ball gegen Michael Smykacz gespielt hatte (25.). „Ich war deutlich vor ihm am Ball und das konnte jeder im Stadion auch sehen“, ärgerte sich Paul Voß zu Recht über seinen unberechtigten Platzverweis. Trotzdem ging es erst mal mit 0:0 in die Kabinen, nachdem der starke ETB-Keeper Ricardo Seifried seine Mannschaft mit einer Glanzparade gegen den Schuss von Maximilian Wagener aus kurzer Entfernung, im Spiel gehalten hatte (36.).

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Schwarz-Weißen eine couragierte Leistung in Unterzahl und hätten sich fast in der 53. Spielminute dafür belohnt. Nach guter Vorarbeit von Athanasios Tsourakis kam Robin Fechner an den Ball, aber sein Volleyschuss aus elf Metern flog knapp am rechten Pfosten vorbei. Mehr Glück hatte dann fünfzehn Minuten später Velberts Manuel Schiebener auf der anderen Seite. Seine Direktabnahme aus fünf Metern landete zur 1:0-Führung in der linken Ecke (68.). Das endgültige Aus für die Gäste gab es dann in der 87. Minute, als Michael Smykacz mit einem unhaltbaren Flachschuss aus vierzehn Metern in die linke Ecke, zum 2:0-Endstand traf.


Trainerstimmen:
Imre Renji (SSVg Velbert): „Der Platzverweis war schon eine entscheidende Szene im Spiel, es ist aber auch nicht immer ganz einfach dann gegen zehn Mann zu spielen. Wir haben uns schwer getan und sind auf einen guten Gegner gestoßen. Insgesamt hatten wir sehr viel Ballbesitz, aber nicht immer entscheidend nach vorne gespielt. Kurz vor dem 1:0 hatte unser Gegner eine richtig gute Torchance, um in Führung zu gehen. Da hatten wir etwas Glück. Insgesamt haben wir aber auch in der Höhe verdient gewonnen. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Ich denke, dass jeder in der 25. Minute gesehen hat, dass es keine Gelb-Rote Karte war. Durch diese Entscheidung wurde das Spiel natürlich in andere Bahnen gelenkt, denn siebzig Minuten in Unterzahl auf so einem tiefen Geläuf sind extrem, und diese Aktion war dadurch spielentscheidend. So eine Fehlentscheidung ist mir wirklich unbegreiflich. Danach wurde es natürlich sehr schwer. Bis zum 0:1 haben wir gut gestanden. Es war kein schönes Fußballspiel, aber in der zweiten Halbzeit hatten wir bis zum Gegentor sogar mehr Spielanteile. Nach dem 0:1 war die Chance auf etwas Zählbares natürlich so gut wie weg. Ich mache der Mannschaft aber heute keinen Vorwurf.“


SSVg Velbert: Sprenger – Claus (88. Akin), Sealiti, Andersen, Uzun – Machtemes, Schiebener, Wagener, Coruk – Smykacz (90. Kray), Aydin (90. Nnaji)

ETB SW Essen: Seifried – Kehrmann, Michalsky, Voß, Walkenbach – G. Tomasello, Fechner – Yahkem, A. Tomasello (76. Canpolat), Tsourakis (56. Götze / 81. Fakhro) - Ellmann

Schiedsrichter: Hendrik Heuvens

Tore: 1:0 Schiebener (68.), 2:0 Smykacz (87.)

Zuschauer: 360

Gelb-Rote Karten: Voß (25. / wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -


Facebook News

21.10. 20:51 lokalsportessen.de

Am 12. Spieltag bleibt das Spitzenspiel zwischen Adler Union Frintrop und der SG Kupferdreh-Byfang torlos. Adler bleiben aber trotz des Punktverlustes an der Tabellenspitze.

Facebook

21.10. 16:56 lokalsportessen.de

Das war Werbung für den Handball! Am Ende eines dramatischen und packenden Topspiels jubelte der TUSEM Essen über einen 30:29-Sieg in letzter Sekunde gegen den Tabellenführer HSC Coburg, der somit seine erste Saisonniederlage einstecken musste. „In Coburg die zwei Punkte zu holen, ist wirklich überragend“, freute sich Trainer Jaron Siewert unmittelbar nach der Partie.

Facebook

21.10. 16:52 lokalsportessen.de

Es bleibt dabei, Katernberg und RuWa Dellwig sind auch weiter nicht zu bezwingen. Durch die Niederlage von der SGS Schönebeck können sich die beiden Topteams sogar ein wenig absetzen.

Facebook

21.10. 16:51 lokalsportessen.de

Am 12.Spieltag der Bezirksliga trennen sich die SpVgg Steele 03/09 und der VFB Essen-Nord 09 e.V. mit einem 1:1 unentschieden.

Facebook

18.10. 12:11

??‍♂️Vorsicht! Ihr seid jetzt berühmt! Zumindest gibt es jetzt ein Buch über Euch. Über Handballer. Und: Jeder Handballer wird sich und seine Mannschaftskollegen hier wiederfinden – ob er will, oder nicht ? Handballhoelle-bezirksliga.de: das erste Buch über Amateurhandball überhaupt! Ideal auch als Geschenk für Trainer und Mannschaft. Weil diese Liga ein eigenes Buch verdient hat – und weil Ihr Euch dieses Zwerchfelltraining verdient habt!??‍♂️ ???Höllisch heiß. Teuflisch böse. Himmlisch gut. Und mit Vorwort von ?Weltmeister Henning Fritz! https://youtu.be/yxU0g57jeVI ???

Facebook

14.10. 16:33 lokalsportessen.de

Der Tabellenführer von DJK/SF Katernberg bleibt weiter ungeschlagen. Die Verfolger von RuWa Dellwig und Schönebeck bleiben dem Spitzenreiter mit deutlichen Siegen weiter im Nacken..

Facebook