Werbung

Werben bei LokalSport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Fussball-Lokal Sport Essen SL

29.09. Gelingt dem ETB der zweite Auswärtssieg?

Am Sonntag reist das Team von ETB-Coach Manfred „Manni“ Wölpper zu einer schweren Auswärtspartie in die Landeshauptstadt. Dort treffen sie um 15 Uhr auf Gastgeber SC Düsseldorf-West, der seine Heimspiele auf dem „Sportplatz Schorlemerstraße“ (Schorlemerstraße 61, 40547 Düsseldorf) austrägt. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge würden die Schwarz-Weißen dort natürlich gerne mal wieder einen Sieg in der Ferne einfahren.

Die Düsseldorfer spielen bisher eine gute Saison und liegen nur drei Punkte hinter dem ETB auf Platz sieben der Oberliga Niederrhein. Zuhause sind die Landesstädter noch ungeschlagen und haben bis jetzt zwei Siege und zwei Unentschieden auf dem heimischen Kunstrasenplatz erreichen können. Trainiert wird der SC von Ex-ETB-Spieler Marcus John, der bereits seine fünfte Saison als Chefcoach der Westler bestreitet und rund zehn Jahre lang als Spieler für die Schwarz-Weißen auflief. Der 43-Jährige übernahm die Düsseldorfer als Landesligist im Sommer 2013 und konnte zwei Jahre später mit ihnen den Aufstieg in die Oberliga feiern. Bisher trafen sie dort viermal auf den ETB. Zwischen den beiden Clubs ist die Bilanz ausgeglichen, da beide Teams jeweils zwei Spiele für sich entscheiden konnten. Ein besonderes Augenmerk muss die Essener Abwehr auf SC-Angreifer Simon Deuß legen, der in dieser Saison bereits fünf Tore für seine Mannschaft erzielt hat.

Manni Wölpper zum schweren Auswärtsspiel: „Am Sonntag wartet auf uns ein alter und sehr harter Kunstrasenplatz, der aber zum Glück ziemlich groß ist. Auf diesen alten Plätzen ist die Einstellung wichtiger, als die Aufstellung. Wir müssen grundsätzlich rausgehen und uns auf die Partie freuen, egal auf welchem Untergrund wir spielen. Uns erwartet ein sehr schweres Spiel, denn die Düsseldorfer sind ein unbequemer Gegner, der taktisch durch Marcus John gut ausgebildet ist. Mit Dennis Ordelheide und Simon Deuß haben sie sehr gefährliche Leute in ihren Reihen. Sie haben in dieser Saison auch schon wirklich gute Ergebnisse erzielt, und zum Beispiel mit 4:1 in Schonnebeck gewonnen.“

Verzichten muss die Uhlenkrug-Elf am Sonntag weiterhin auf ihren Sechser Robin Fechner und die beiden Abwehrspieler Maximilian Güll und Kwadwo Amoako.

Facebook News

19.02. 18:47 lokalsportessen.de

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga kommen die Hot Rolling Bears Essen mit einer Niederlage vom Tabellenzweiten RSC Osnabrück zurück. Die Gastgeber siegten mit 60:45 (12:7, 11:11, 20:13, 17:14).

Facebook

19.02. 18:44 lokalsportessen.de

Er gehört schon zum "Inventar" bei Landesligist FC Kray und wird mit Fug und Recht als Legende bezeichnet. Ilias "Ele" Elouriachi bleibt dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten, denn der 26-jährige setze nun seine Unterschrift unter einen Vertrag für die neue Saison und geht somit nun bereits in seine zwölfte Spielzeit für die "Blau-Grünen".

Facebook

19.02. 18:38 lokalsportessen.de

Die Regionalhallenmeisterschaften der Verbandsregion Mitte (Düsseldorf/Neuss, Niederrhein-West, Bergisches Land und Essen) nutzten viele junge Essener Leichtathleten (U 16) als letzten Test für die anstehenden Verbandsmeisterschaften Anfang März. Insgesamt konnte der Essener Nachwuchs fünf Titel mit nach Hause nehmen.

Facebook

19.02. 18:24 lokalsportessen.de

Im zweiten Heimspiel des Jahres 2018 konnte der ETB Schwarz-Weiß Essen seinen ersten Dreier feiern. Nachdem es in der Vorwoche gegen Monheim nur zu einem 0:0 am heimischen Uhlenkrug langte, konnte die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper heute den FSV Vohwinkel mit 2:1 (2:1) besiegen.

Facebook

19.02. 18:13 lokalsportessen.de

Da ist das Ding! Am 21. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB können die ETB Wohnbau Baskets die schwarze Serie von neun Niederlagen in Serie brechen. Gegen LOK Bernau feiert das Team von Headcoach Philipp Stachula einen verdienten 94:83 (26:13, 27:23, 22:25, 19:22)-Erfolg.

Facebook

19.02. 18:07 lokalsportessen.de

Die Moskitos machten da weiter, wo sie im letzten Drittel am Freitag gegen Leipzig aufgehört hatten. Sie machten Druck auf das Tor der Scorpions in dem an diesem Abend Lukas Müller stand.

Facebook