Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 ETB-Coach Manni Wölpper-Lokal Sport Essen SL

15.04. ETB kassiert Unglückliche Niederlage

Das Team von ETB SW Essen hat die Oberligapartie gegen die SSVg Velbert mit 2:3 verloren. Die Mannschaft von ETB-Trainer Manni Wölpper musste den Treffer zur 2:3 Niederlage erst in der letzten Sekunde des Spiels hinnehmen. Damit kassierten die Schwarz-Weißen ihre zweite Heimniederlage in dieser Saison.

In der ersten Halbzeit fand der ETB – der an diesem Spieltag sechs Stammspieler ersetzen musste - vor 245 Zuschauern am heimischen Uhlenkrug so gut wie gar nicht statt und musste folgerichtig in der 12. Spielminute den 0:1-Rückstand hinnehmen. Nach einem langen Ball konnte Velberts Stürmer Michael Smykacz den herausstürzenden ETB-Keeper Johannes Focher mit einem Heber aus sechszehn Metern überwinden. Im Anschluss hielt der Torhüter der Schwarz-Weißen sein Team mit mehreren fantastischen Paraden im Spiel. Die beste Gelegenheit der Gastgeber bot sich ETB-Goalgetter Marvin Ellmann drei Minuten vor der Halbzeitpause, aber sein Schuss aus siebzehn Metern in die linke Ecke wurde gut von Gästetorwart Philipp Sprenger pariert (42.). 

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der ETB deutlich stärker und erzielte in der 58. Minute den 1:1-Ausgleichstreffer. Nach einem schönen Zuspiel von Kenson Götze traf der eingewechselte Kohei Yokozawa per Direktabnahme, mit einem Flachschuss aus fünf Metern, in die linke Ecke. Das war das erste Oberligator für den Winterneuzugang der Essener. Elf Minuten später hatten die Schwarz-Weißen die Partie gedreht und gingen mit 2:1 in Führung. Nach einem Eckball von Kevin Kehrmann kam der Ball zu ETB-Kapitän Robin Fechner, der das runde Leder aus kurzer Entfernung mit dem Kopf über die Linie bugsieren konnte (69.). Vier Minuten vor dem offiziellen Spielende schlugen die Gäste zurück. Pascale Talarski traf mit einem traumhaften Freistoß aus fünfundzwanzig Metern in den rechten Torwinkel zum 2:2 (86.). In der Nachspielzeit hätte Marvin Ellmann fast das 3:2 für die Hausherren erzielt, aber sein Freistoß aus sechszehn Metern klatschte nur gegen die Oberkante der Latte (90. +1). Mit der allerletzten Aktion der Partie konnten die Gäste dann alle drei Punkte vom Uhlenkrug entführen, als Mittelfeldspieler Robert Nnaji den Ball aus sieben Metern zum 2:3-Endstand unter die Latte knallte (90.+3). 

Trainerstimmen:
Imre Renji (SSVg Velbert): „Es war ein sehr interessantes Spiel für die Zuschauer. Wir haben in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht und hatten sehr viele Torchancen. Wir waren die bessere Mannschaft und hatten da deutlich mehr Tormöglichkeiten als der ETB. Eigentlich hätte es zur Halbzeit schon 3:1 für uns stehen können und das hätte uns auch gutgetan. Im zweiten Durchgang wollten wir weiter Druck machen und unbedingt das 2:0 nachlegen. Man konnte dann aber sehen, dass wir gegen einen guten Gegner spielen und wurden sofort bestraft. Nach dem Ausgleich waren wir schon verunsichert und nach dem Rückstand umso mehr. Es war hervorragend, dass wir dann das Spiel noch mal komplett drehen konnten. Es freut mich für die Mannschaft, dass sie sich heute endlich mal belohnt hat. Es war ein gutes Oberligaspiel und ich freue mich über die drei Punkte.“ 

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Wir hatten heute hinten immense Probleme und wollten das mit einer Fünferkette ausgleichen. Wir standen zwar mit fünf Mann auf einer Linie, aber im Mittelfeld kamen wir nicht richtig in die Zweikämpfe. Bis zur ersten Auswechselung kamen wir gar nicht ins Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wesentlich besser gemacht. Auch wenn wir verloren haben, muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Es fehlten sechs Stammspieler und wir mussten mit einem Rumpfkader antreten. Ich hätte nicht gedacht, dass wir das so gut kompensieren können. Wir haben im zweiten Durchgang alles gegeben und gefightet wie die Löwen. Das Spie stand auf des Messers Schneide. Am Ende hauen wir den Ball gegen die Latte und kriegen im Gegenzug noch einen rein. Das tut mir sehr leid für meine Truppe. Es waren heute aber viele gute Sachen dabei und unterm Strich wäre ein Punkt verdient gewesen. Aufgrund der Auswechselungen nehme ich die Niederlage heute auf meine Kappe.“ 

ETB SW Essen:
Focher – Oh (90. +2 Nguanguata), G. Tomasello, Fechner, Canpolat, Sahin – Peterburs (38. Yokozawa), Tsourakis, Kehrmann – Ellmann, Götze (83. Disci) 

SSVg Velbert:
Sprenger – Mondello, Schiebener, Andersen, Uzun – Nnaji, Zent, Wagener (73. Talarski), Kray (70. Giorgou) – Lamidi (63. Aydin), Smykacz 

Tore:
0:1 Smykacz (12.), 1:1 Yokozawa (58.), 2:1 Fechner (69.), 2:2 Talarski (86.), 2:3 Nnaji (90. +3) Zuschauer: 245

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook