Werbung

Werben bei LokalSport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Etb logo-Lokal Sport Essen SL

19.02. Die Schwarz-Weißen mühen sich zum nächsten Heimerfolg

Im zweiten Heimspiel des Jahres 2018 konnte der ETB Schwarz-Weiß Essen seinen ersten Dreier feiern. Nachdem es in der Vorwoche gegen Monheim nur zu einem 0:0 am heimischen Uhlenkrug langte, konnte die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper heute den FSV Vohwinkel mit 2:1 (2:1) besiegen.

Durch diesen mühsamen Erfolg vor 258 Zuschauern kletterte der ETB auf den neunten Tabellenplatz der Oberliga Niederrhein. In den bisherigen zehn Heimspielen konnten die Schwarz-Weißen hervorragende dreiundzwanzig Zähler einfahren.

Die Uhlenkrugelf begann ihr heutiges Heimspiel sehr stark und konnte bereits in der 16. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Eckball von Ömer Erdogan war ETB-Stürmer Malek Fakhro mit dem Kopf zur Stelle und bugsierte das runde Leder aus acht Metern Richtung linke Torecke und Robin Fechner bugsierte dann das Spielgerät über die Linie. Acht Zeigerumdrehungen später stand es dann bereits 2:0 für die Gastgeber. Nach einer scharfen Hereingabe von Athanasios Tsourakis bugsierte FSV-Innenverteidiger Moritz Winter den Ball unglücklich ins eigene Gehäuse (24.). Nach einer halben Stunde des Spiels wurden die Wuppertaler Gäste dann stärker und konnten kurz vor der Halbzeitpause auf 2:1 verkürzen. Nach guter Vorarbeit von Ryo Terada traf Shun Terada aus sechs Metern unhaltbar ins ETB-Gehäuse (44.).

Direkt nach dem Seitenwechsel zeigte der FSV Vohwinkel eine couragierte Leistung und in den ersten fünfzehn Minuten nach dem Pausentee konnte sich der ETB bei seinem Keeper Johannes Focher bedanken, dass die 2:1-Führung weiter Bestand hatte. Die Schwarz-Weißen kamen erst nach gut siebzig Spielminuten wieder besser in die Partie, nachdem Vohwinkels Anastasios Kostikidis - nach wiederholtem Foulspiel - die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (70.). In der 72. Minute hatten die ETB-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, aber Malek Fakhro traf nach einem guten Pass von Ömer Erdogan den Ball nicht richtig und verzog. Auch mit zehn Mann blieben die Gäste gefährlich und zehn Minuten vor dem Spielende hatten die Schwarz-Weißen großes Glück, als ein gefährlicher Schuss von Shun Terada aus siebzehn Metern, nur um Millimeter am linken Pfosten vorbeiflog (80.). In der 87. Minute hätte der enorm fleißige ETB-Angreifer Malek Fakhro für die Vorentscheidung sorgen können, aber er scheiterte aus kurzer Entfernung am gut reagierenden FSV-Schlussmann Asterios Karagiannis. Somit blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:1 und die Hausherren konnten sich über einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Heimsieg freuen.


Trainerstimmen:

Marc Bach (FSV Vohwinkel): „In den ersten fünfundzwanzig Minuten waren wir ein sehr dankbarer Gast. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir auch verdient mit 0:2 hinten. Uns war anzumerken, dass wir nicht regelmäßig trainieren konnten und extremes Verletzungspech haben. Insgesamt hatten wir eine Mannschaft auf dem Platz, für die das Motto „Jugend forscht“ passend war. Nach dem 0:2 ging dann ein kleiner Ruck durch meine Mannschaft. Wir hatten vorher schon Konterchancen, die wir nicht genutzt haben und machen dann mit einem fantastisch herausgespielten Tor das 1:2. In der Halbzeitpause haben wir uns dann noch mal neu aufgestellt und ich denke, dass wir dann bis zur Gelb-Roten Karte ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Wir waren drauf und dran das 2:2 zu erzielen. Wir waren da sehr griffig und präsent. Wir haben dann aber auch mit zehn Mann bis zum Schlusspfiff alles probiert. Ein Punkt für uns wäre nicht unverdient gewesen.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Die ersten fünfundzwanzig Minuten waren sehr gut von uns und ich war sehr zufrieden. Ich glaube, dass wir in dieser Phase auch das ein oder andere Tor mehr hätten machen können. Kurz vor der Halbzeit haben wir dann noch einen Treffer kassiert und in der Viertelstunde nach der Halbzeit konnten wir uns bei unserem Torwart bedanken, dass wir im Spiel geblieben sind. Johannes Focher hat hervorragend mitgespielt und ein paar Mal klasse reagiert. Da wäre das 2:2 fast fällig gewesen. Wir hatten dann ein paar Ausfälle und durch die Umstellungen kam etwas Unruhe auf dem Platz auf. Wir haben es in Überzahl nicht geschafft deutlich ruhiger zu spielen. Nach hinten raus hatten wir ein paar gute Chancen und hätten den Sack zumachen müssen. Letztendlich war es, wie man so schön sagt: Ein dreckiger Sieg. Das ist mir aber egal, weil wir jetzt dreißig Punkte erreicht haben und ganz gut dastehen. Mit dem Spiel war ich nicht in Gänze zufrieden, aber wir haben gewonnen und das war wichtig. Von der Leistung her haben wir noch viel Luft nach oben.“


ETB SW Essen: Focher – G. Tomasello, Fechner, Güll (55. Nguanguata) – Kehrmann – Yokozawa, Erdogan, A. Tomasello (68. Peterburs), Tsourakis – Fakhro, Ellmann (63. Walkenbach)

FSV Vohwinkel: Karagiannis – C. Kostikidis, Baudenbacher, Winter, Kinkler – A. Kostikidis – R. Terada (71. Zupo), Heinen, Rehmes (79. Kanahashi) – Lühr (74. Götze), S. Terada

Schiedsrichter: Fasihullah Habibi

Tore: 1:0 Fechner (16.), 2:0 Winter (24. / Eigentor), 2:1 S. Terada (44.) Zuschauer: 258

Gelb-Rote Karten: A. Kostikidis (70. / wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

Facebook News

22.04. 19:37 lokalsportessen.de

Der VFB Frohnhausen gewinnt gegen Holsterhausen, Essen West verliert in der Nachspielzeit und der SC Phönix steht kurz vor der Abstiegszone. Die Spiele vom TuSEM und Schonnebeck II wurden abgebrochen.

Facebook

22.04. 19:34 lokalsportessen.de

Der Vogelheimer SV lässt wichtige Punkte liegen, Überruhr gewinnt gegen den SC Frintrop und Bergeborbeck hält mit einem Sieg Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen.

Facebook

22.04. 18:55 lokalsportessen.de

Der VFB Frohnhausen gewinnt gegen Holsterhausen, Essen West verliert in der Nachspielzeit und der SC Phönix steht kurz vor der Abstiegszone. Die Spiele vom TuSEM und Schonnebeck II wurden abgebrochen.

Facebook

20.04. 12:24 lokalsportessen.de

Das Finale im Niederrheinpokal wird am Pfingstmontag im Stadion Niederrhein in Oberhausen gespielt. Karten für das Match sind ab kommenden Mittwoch (25. April) im Vorverkauf erhältlich.

Facebook

20.04. 10:45 lokalsportessen.de

Für die Assindia Cardinals steht das erste Auswärtsspiel der Saison auf dem Spielplan. Die „Men in Blue“ spielen am Samstag bei den Gelsenkirchen Devils. Kick-off im Furstenbergstadion an der Fischerstrasse ist um 16 Uhr.

Facebook

20.04. 10:21 lokalsportessen.de

Am kommenden Sonntag empfangen die Bundesligakickerinnen der SGS Essen den Reviernachbarn vom MSV Duisburg. Anstoß des Revierderbys ist um 14:00 Uhr im Stadion Essen.

Facebook