Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

Niederlage im letzten Saisonspiel Lokalsport-Essen Fussball-Lokal Sport Essen SL

30.05. Niederlage im letzten Saisonspiel

Der ETB Schwarz-Weiß musste heute zum letztem Mal in der Saison 2016/2017 ran. Beim Cronenberger SC verlor das Team von ETB-Coach Manfred Wölpper mit 4:3 (2:2) und musste sich vor 350 Zuschauern knapp geschlagen geben. Die Essener waren schon vor dem letzten Spieltag gerettet und der Aufsteiger aus Wuppertal schaffte durch den heutigen Erfolg ebenfalls den endgültigen Verbleib in der Oberliga Niederrhein. Der ETB musste sich nach dem Spiel nichts vorwerfen, aber der Cronenberger SC war heute einen Tick besser und gewann verdient die enge Partie.

Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an eine interessante und abwechslungsreiche Begegnung. Die Gastgeber mussten gewinnen, um sicher den Klassenerhalt feiern zu können und nicht von den anderen Ergebnissen abhängig zu sein. Deshalb war es für den CSC ein großer Schock, als die Schwarz-Weißen in der 12. Spielminute mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Eckball von Christopher Zeh war Paul Voß mit dem Kopf zur Stelle und traf aus sechs Metern in die rechte Ecke. Sieben Minuten später konnten die Hausherren aber schon den 1:1-Ausgleich erzielen. Nach einem langen Pass nahm SC-Angreifer Tim-Philipp Schättler den Ball volley und traf aus elf Metern unhaltbar in die rechte Torecke (19.). Acht Minuten vor der Halbzeitpause ging Cronenberg dann zum ersten Mal in Führung. Nach einem schönen Doppelpass mit Tarkan Türkmen erzielte Osman Öztürk das 2:1 für seine Farben (37.). Die Freude über die Führung währte aber nur einhundert Sekunden, denn postwendend glich der ETB zum 2:2-Halbzeitstand aus. Christopher Zeh hatte mit einem wahren Geschoss aus achtundzwanzig Metern nur die Unterkante der Latte getroffen, aber Mannschaftskollege Athanasios Tsourakis stand goldrichtig und versenkte den abprallenden Ball – per Flugkopfball – in den Maschen des SC-Gehäuses (39.).

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber auf die erneute Führung und wurden in der 53. Minute dafür belohnt, als Tim-Philipp Schättler mit einem Kopfballaufsetzer zum 3:2 in die linke Ecke traf. Nach einer guten Stunde konnte Cronenberg auf 4:2 erhöhen. Nach einem Konter tauchte Tarkan Türkmen freistehend vor ETB-Keeper Enes Kurt auf und traf mit einem Flachschuss aus neun Metern (61.). Die Schwarz-Weißen versuchten bis zum Schlusspfiff alles, aber mehr als der 4:3-Anschlusstreffer durch Athanasios Tsourakis gelang den Gästen nicht mehr. Athanasios Tsourakis erzielte seinen zweiten Treffer am heutigen Tage mit einem sehenswerten Flachschuss aus vierzehn Metern in die rechte Ecke (90.+1.).

Trainerstimmen:

Peter Radojewski (Cronenberger SC): „Wir haben uns den Klassenerhalt im Laufe der Saison erarbeitet, auch wenn es im Endeffekt nur fünfunddreißig Punkte waren, die gereicht haben. Es war so schwierig, das Ziel mit unseren ganzen Verletzten und Problemen zu erreichen. Es ist unfassbar, was die Mannschaft trotzdem mit diesen Mitteln, in dieser Saison zustande gebracht hat. Wir als Verein und die Mannschaft können unheimlich stolz darauf sein. Der Klassenerhalt war mein persönliches Ziel, als ich hier angefangen habe. Die Mannschaft hat heute auch noch mal alles abgerufen und es bravourös gemacht. Wir haben zu Hause siebenundzwanzig Punkte geholt und sind sehr heimstark geworden. Jetzt wollen wir uns auch in der Oberliga etablieren.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Man musste heute sicherlich den inneren Schweinehund überwinden und das kann ein Gegner, der noch ums Überleben kämpft, natürlich besser als ein Team, das bereits durch ist. Trotzdem war das Spiel heute sehr aufschlussreich für mich. Wir hatten im Abwehrbereich umgestellt und etwas ausprobiert, aber man muss sagen, dass es völlig in die Hose gegangen ist. Abgeschenkt haben wir hier nichts und konnten auch noch den Anschlusstreffer zum 4:3 erzielen. Unterm Strich möchte ich so eine Saison wie diese, nicht noch einmal erleben. Deswegen müssen wir auch noch etwas tun, was die Spielertransfers anbelangt. Heute war es sicher noch mal interessant zu sehen, dass der eine oder andere vielleicht doch etwas überfordert ist in der Oberliga.“

Cronenberger SC: Langendorf – Becker, Radojewski, Elbl, Kanschik – Al Khalil (85. Pellizari), Mühlhause, Perne, Türkmen – Öztürk (89. Hähner), Schättler (56. Burghard)

ETB SW Essen: Kurt – Nguanguata (61. K. Müller), Fechner, Voß, Amoako (61. Bluni) – Zeh – La Monica (70. Hotoglu), Tsourakis, Gllogjani, Walkenbach – Fakhro

Schiedsrichter: Sven Heinrichs

Tore: 0:1 Voß (12.), 1:1 Schättler (19.), 2:1 Öztürk (37.), 2:2 Tsourakis (39.), 3:2 Schättler (53.), 4:2 Türkmen (61.), 4:3 Tsourakis (90.+1.)

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook