Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 P1009238-Lokal Sport Essen

29.03. RWE zieht ins Halbfinale des Niederrheinpokals ein

Rot Weiss Essen hat das Niederrheinpokalviertelfinale gegen die SpVg Schonnebeck mit 3:0 gewonnen. Zum Stadtderby kamen 2107 Zuschauer an die Hafenstraße.  

Die SpVg Schonnebeck versteckte sich nicht, im Gegenteil. Der Oberligist hatte sogar die erste Möglichkeit des Spiels durch Calvin Küper. Sein Schuss aus 18 Metern war allerdings zu harmlos und deshalb auch leichte Beute für Jacob Golz im Kasten von Rot Weiss Essen. 

Auf der anderen Seite war es dann Cedric Harenbrock, der ein schönes Zuspiel von Nils Kaiser direkt zur 1:0 Führung verarbeitete.
Danach ging es erwartungsgemäß erst einmal nur in eine Richtung. Schonnebecks Keeper Philipp Sprenger rückte dabei in den Mittelpunkt des Geschehens. Er vereitelte mit tollen Paraden selbst die allerbesten RWE-Chancen. Zuerst rettete er gegen Oguzhan Kefkir, der in der 21. Minute frei vor ihm auftauchte und in der 34. Spielminute entschärfte er eine Direktabnahme von Marius Kleinsorge aus kurzer Distanz. Bei ihm konnte sich die Spielvereinigung bedanken, dass bis zur Halbzeit "nur" ein Treffer auf der Rot-Weissen Habenseite stand. Auf der anderen Seite wird sich wohl auch  RWE Abwehrspieler Nico Haiduk bei seinem Keeper Jakob Golz bedankt haben, dass dieser die Chance für Calvin Küper, die sich durch seinen Ballverlust ergab, mit der Fußspitze parrieren konnte. Das hätte gut und gerne der Ausgleich sein können. 

Direkt nach Wiederanpfiff war es Marius Kleinsorge, der dem Oberligisten  direkt mal eine eiskalte Dusche verpasste. Die Vorlage von Nico Haiduk verwandelte er aus kurzer Distanz zum 2:0. Den Schlusspunkt setzte dann David Sauerland mit seinem Kopfballtreffer zum 3:0 in der 66. Spielminute.

Im Halbfinale treffen die Rot Weissen jetzt auf den Sieger der Begegnung zwischen dem FC Kray und dem Wuppertaler SV.