Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Frauenbundesliga Spielball 2017-Lokal Sport Essen SL

24.10. SGS Essen empfängt SC Sand

Am heutigen Mittwoch, dem 24. Oktober 2018, begrüßt die SGS Essen den Sportclub Sand aus dem baden-württembergischen Ortenaukreis zum Meisterschaftsspiel des sechsten Spieltages der Allianz Frauen-Bundesliga im Stadion Essen (Hafenstr. 97a, 45356 Essen). Anstoß der Partie ist um 19.00Uhr.

Der SC Sand (DFB-Pokalfinalist der Jahre 2015/16 und 2016/17) stieg im Mai 2014 zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf und ist seit dem ein fester Bestandteil der Liga. Zur Saison 2017/18 übernahm Sacha Glass die sportliche Verantwortung. Unter seiner Regie belegte der SCS in der abgelaufenen Spielzeit den siebten Tabellenplatz (30 Punkte -9 Siege, 3 Unentschieden, 10 Niederlagen). Zu den Top-Torschützen gehörten Nina Burger (10 Tore), Verena Aschauer, Mileana Nicolia und Anne van Bonn ( jeweils 5 Tore).

Zur laufenden Saison wurden zahlreiche neue Spielerinnen nach Willstätt geholt. Das Durchschnittsalter der SCS-Frauen liegt derzeit bei 25,54 Jahren.

In acht Aufeinandertreffen konnte die SGS insgesamt 17 Punkte (5 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage) für sich verbuchen. Vergangene Spielzeit behielt das Team von der Ardelhütte gleich zweimal die Oberhand und gewann zu Hause mit 3:0. Dieses Ergebnis ist auch zugleich der höchste Erfolg gegen den SCS.

Definitiv nicht zum Einsatz kommen in diesem Spiel die weiterhin Verletzten Stina Johannes, Lisa Klostermann, Ina Lehmann, Annalena Breitenbach und Ramona Petzelberger.

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Sand ist kein einfacher Gegner. Das Team hat sich durch junge Spielerinnen des VfL Wolfsburg punktuell verstärkt. Vermutlich hat dies durch die guten Beziehungen von SCS-Trainer Sascha Glass zu Wolfsburg geklappt. Die gesunde Mischung aus erfahrenen Spielerinnen, wie Nina Burger oder auch Nationaltorhüterin Carina Schlüter, und den jungen Talenten macht es für jeden Gegner schwer, gegen Sand zu spielen. Aber auch in dieser Begegnung wird meine Mannschaft ihre eigenen Stärken durchziehen und an ihre Leistungsgrenze gehen.“

SGS-Spielerin Nina Brüggemann:„ Generell ist es egal, wem wir gegenüberstehen. Wir müssen unser Spiel durchziehen, indem wir mutig und entschlossen agieren sowie leidenschaftlich verteidigen. Mit Sanderwartet uns eine ähnliche Mannschaft wir Frankfurt. Defensiv steht man kompakt und sowohl die Standards als auch ihr Umschaltspiel kann sehr gefährlich sein. Dennoch werden wir alles daransetzen, dass die Punkte in Essen bleiben.“

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook