Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Frauenbundesliga Spielball 2017-Lokal Sport Essen SL

14.08. SGS Essen empfängt Bayer Leverkusen

Am kommenden Wochenende startet die Frauenfußball-Bundesliga in ihre 30. Spielzeit. Zum Auftakt des 1. Spieltags empfängt die SGS Essen am Sonntag die Frauen von Bayer 04 Leverkusen. Anstoß an der Hafenstraße ist um 14 Uhr.

Nach einer sehr erfolgreichen Vorbereitung, mit souveränen Siegen u.a. gegen den belgischen Erstligisten und amtierenden Pokalsieger KAA Gent (4:0) und den mehrfachen niederländischen Meister und Pokalsieger Ajax Amsterdam (2:0), ist man sich an der Ardelhütte sicher, an die sehr erfolgreiche zurückliegende Saison anschließen zu können.

Bayer Leverkusen konnte durch einen 2:1 Sieg am letzten Spieltag gegen die SGS den Klassenerhalt in der Frauen-Bundesliga feiern. In bisher 16 Aufeinandertreffen gegen die Frauen vom Bayer-Kreuz, konnten die Schönebeckerinnen neun Mal den Platz als Siegerinnen verlassen. Den höchsten Sieg gab es in der Saison 2016/17. Die SGS gewann mit 7:1 und Nationalstürmerin Lea Schüller war mit drei Treffern erfolgreich.

SGS-Cheftrainer Markus Högner: „Leverkusen hat sich ja gegen uns in letzter Sekunde gerettet und den fast unmöglich geglaubten Klassenerhalt geschafft. Dies hat natürlich bei den Spielerinnen Selbstvertrauen und eine positive Energie freigesetzt. Darüberhinaus haben sie in Achim Feifel einen sehr erfahrenen und guten Trainer, den ich sehr schätze, verpflichten können. Er wird seine Mannschaft sicher top auf dieses Duell einstellen. Wir wiederum müssen uns darauf einstellen, dass Bayer uns alles abverlangen wird und es für uns ein schwieriges Spiel gegen einen unangenehmen Gegner werden wird. Leverkusen wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren in der Bundesliga etablieren. Die infrastrukturellen und finanziellen Voraussetzungen dazu haben sie allemal.