Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Basketball-Lokal Sport Essen SL

16.03. Baskets vor erstem Playdown-Match

Für die ETB Wohnbau Baskets beginnen am Sonntag die Playdown Spiele der 2. Basketball-Bundesliga Pro B. Dazu reist das Team von Basket-Trainer Philipp Stachula zum RSV Stahnsdorf nach Brandenburg. 

Drei Wochen Pause liegen hinter den ETB Wohnbau Baskets. Drei Wochen, die einer Mini- Vorbereitung inmitten der Saison gleichkamen. Drei Wochen, in denen sich die Essener intensiv auf die Playdowns vorbereitet haben. „Wir hatten zum ersten Mal die Möglichkeit, uns wirklich zu fokussieren. Aus meiner Sicht war die kurze Pause durchaus positiv. Wichtig ist jetzt nur, dass wir am Sonntag unsere Leistung auch aufs Feld bringen“, sagt Stachula.

Für Stahnsdorf ist die zweite Partie der Playdowns bereits ein erstes Do-Or-Die-Spiel. Nach der 73:86- Auftaktniederlage gegen die Cuxhaven Baskets sind die Brandenburger nahezu schon zum Siegen verdammt, damit der Traum vom Klassenerhalt nicht schon frühzeitig ausgeträumt ist. Verliert Stahnsdorf gegen Essen, haben sie bei dann noch vier ausstehenden Spielen drei Siege Rückstand auf das rettende Ufer.

In der regulären Saison haben jeweils die Auswärtsteams die Vergleiche zwischen Stahnsdorf und Essen für sich entschieden. Während die Wohnbau Baskets in Kleinmachnow mit 78:67 triumphierten, zogen sie vor heimischer Kulisse mit 64:77 den Kürzeren. „Für unsere Köpfe ist es sicherlich nicht schlecht, dass wir wissen, wie wir Stahnsdorf schlagen können. Auch nach einer langen, anstrengenden Fahrt“, sagt Stachula.

Bis auf ein paar kleine Erkältungsausfälle haben die ETB Wohnbau Baskets in den vergangenen drei Wochen nahezu komplett trainiert. Auch das ist im Hinblick auf die anstehende Abstiegsrunde ein gutes Zeichen. Die kleinen Wehwehchen sind ebenfalls auskuriert, sodass die Wohnbau Baskets definitiv in Bestbesetzung nach Brandenburg fahren werden.

„Die Jungs haben sehr gut mitgezogen. Ich denke, dass wir es geschafft haben, ihnen unsere Spielidee zu vermitteln“, so Stachula. Und genau diese Spielidee soll am Sonntag zum ersten Mal aufs Parkett gebracht werden. 

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook