Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Hot Rolling Bears Logofahne-Lokal Sport Essen SL

15.01. Erster Erfolg für die Hot Rolling Bears

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen in eigener Halle im ersten Rückrundenspiel gegen RBC Köln 99ers klar mit 67:48 (15:13, 16:12, 20:10, 16:13) gewonnen. Durch diesen deutlichen Erfolg ziehen sie in der Tabelle an Köln vorbei und belegen mit 2:12 Punkten Platz 6; ein erster Schritt Richtung Klassenverbleib.

Zusammen mit Marketingmanagerin Lina Heintschel von Heinegg und Trainer Jaron Siewert vom Handballzweitligisten TUSEM sowie Kommunikationsleiter Dieter Remy vom ALLBAU, sahen die zahlreichen Zuschauer zunächst den Gast aus Köln agieren. Schnell lagen die Bears mit 0:8 zurück. Aber genauso schnell wie die Kölner die Führung erzielten, so schnell kamen die Bären durch ihren Center Hannfrieder Briel zum Ausgleich. Briel war es auch, der den Gastgeber zum ersten Mal mit einem Freiwurf mit 9:8 in Führung brachte. Köln hielt hier noch gut mit. Die Bears führten nach dem ersten Spielabschnitt knapp mit 15:13.

Im zweiten Viertel erhöhten die Bears den Druck und gingen immer wieder bis zu sechs Punkten in Führung; genau die sechs Punkte, die benötigt wurden, um in der Tabelle vor Köln zu stehen. Mit 31:25 gingen die Bears in die Halbzeitpause.

Im dritten Spielabschnitt dominierten die Bears und zogen Punkt für Punkt davon. Köln bekam kaum mehr Luft und erzielte den ersten Punkt erst nach fünf Minuten. Mit 16 Punkten Vorsprung ging das Team von Spielertrainer Markus Pungercar ins letzte Viertel.

Und auch in der Schlussphase der Begegnung ließen die Gastgeber nicht nach. Sie punkteten weiter und ließen Köln keine Chance mehr, den Spielstand zu verkürzen. Die Holländische Nationalspielerin Ilse Arts, die wieder ein starkes Spiel machte, wurde kurz vor Spielende mit dem fünften persönlichen Foul belastet. Trainer Pungercar wechselte dafür den jungen Nachwuchsspieler Mohamed Ouald-Abbou aus der Bären-Landesliga-Mannschaft ein. Auch Nachwuchsspielerin Michelle Maul kam noch zum Einsatz; sie ersetzte den Holländer Romario Biswane, der trotz immer noch leichter Verletzung, eine gute Leistung zeigte.

Zwei Minuten vor Schluss, der Sieg war den Bears nicht mehr zu nehmen, wechselte Pungercar sich selbst ein für den überragenden Spieler des Tages: Topscorer Hannfrieder Briel, der von den Zuschauern frenetisch verabschiedet wurde. Die Bears fuhren den 67:48-Sieg sicher nach Hause. „Ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe“, so Kölns Trainer Lars Bergenthal.

Kommentar von Trainer Markus Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Heute hat meine Mannschaft alles das umgesetzt, was wir abgesprochen hatten. Endlich haben die Spieler sich mit diesem klaren Sieg selbst belohnt. So müssen wir weiter spielen, dann werden wir den einen oder anderen Gegner noch schlagen können.“.

Der nächste Gegner hat es aber gleich in sich. Die Bears müssen auswärts antreten:

Sonntag, 21. Januar, 15 Uhr,

ASV Bonn - Hot Rolling Bears Essen,

Sporthalle Hirschberger Straße 3, 53119 Bonn-Tannenbusch.

Im Hinspiel gab es für die Bears nichts zu holen, sie unterlagen deutlich mit 35:55. Dabei erzielten die beiden Topscorer Oliver Hoffmann und Thomas Becker allein 39 Punkte. Bonn ist Tabellenführer mit 10:0 Punkten.

Mannschaftskapitän Jens Hillmann ist, genau wie vorm Spiel gegen Köln, wieder zuversichtlich: „Wir haben heute gegen Köln gezeigt, was wir können. Wir müssen in Bonn genauso weiterspielen und unsere Chancen nutzen.“.

Die Punkte erzielten: Briel (29), Hillmann (19), Schaake (10), Biswane (8), Arts (1), Dogan, Maul, Ouald-Abbou, Pungercar.

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord – Ergebnisse und Tabelle 8. Spieltag:

Hot Rolling Bears Essen - RBC Köln 99ers 67 : 48 (31:25)

BBC Warendorf - RSC Osnabrück 20.01.2018

RBC Köln 99ers - Hannover United 20.01.2018

ASV Bonn - Hot Rolling Bears Essen 21.01.2018

1. ASV Bonn 10 : 0 310 : 184

2. RSC Osnabrück 10 : 2 337 : 266

3. BBC Warendorf 8 : 4 338 : 334

4. BG Baskets Hamburg (HSV) 8 : 4 372 : 318

5. Hannover United 4 : 10 400 : 435

6. Hot Rolling Bears Essen 2 : 12 371 : 430

7. RBC Köln 99ers 2 : 12 321 : 482

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook