Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Erstes Playoffspiel April 2019-Lokal Sport Essen LSE

12.11. Bears im Pokal gegen Erstligisten ausgeschieden

Die Rollstuhlbasketballer Hot Rolling Bears sind mit einem Sieg und einer Niederlage aus Berlin zurückgekehrt und im DRS-Pokal ausgeschieden. Die Essener gewannen mit 61:50 (15:13, 18:12, 12:11, 16:14) gegen den Ligakonkurrenten BG Baskets Hamburg 2 und verloren dann mit 37:78 (12:30, 6:18, 9:12, 10:18) gegen das Erstligateam Doneck Dolphins Trier. 

Bears-Trainer Markus Pungercar war planmäßig mit dem kompletten Kader nach Berlin angereist und begann gegen die Hamburger mit der in den letzten Ligaspielen erfolgreichen Starting-Five: Joel Schaake, Ilse Arts, Jens Hillmann, Walter Vlaanderen, Romario Biswane. Das Team fand jedoch nie richtig zu seinen Stärken und mühte sich gegen geschwächte Hanseaten, die nicht mit allen Spielern antraten. Die Bären wühlten sich schließlich zu einem holprigen 61:50 Erfolg und erreichten damit die zweite Pokalrunde. 

Dort wartete der übermächtige Bundesligist Doneck Dolphins Trier, der sich zuvor gegen Regionalligist Alba Berlin mit 84:52 durchsetzen konnte. Die Geschichte der Begegnung ist schnell erzählt; gegen den aktuell Tabellendritten der ersten Bundesliga gab es nichts zu holen. Der deutsche Nationalspielern Dirk Passiwan erledigte die Partie mit 37 erzielten Punkten fast im Alleingang und war mit seinem Team in allen Belangen besser. Die Trierer schossen sich mit einem 78:38 gefahrenlos zum Sieg und lösten damit das Viertelfinalticket im DRS-Pokal. 

Pungercar nach dem Spiel: „Auf dem Papier haben wir grundsätzlich das erreicht was wir wollten. Wir haben gegen Hamburg gewonnen und uns damit unsere Wunschbegegnung gegen Trier erarbeitet. Dass wir uns gegen die Baskets jedoch so abmühen, hat mich schon etwas enttäuscht. Das können wir natürlich viel besser. Gegen die Dolphins war dann leider nichts mehr drin. Dem so überragend spielenden Dirk Passiwan hatten wir heute kein Mittel entgegenzusetzen.”. 

Die Punkte gegen Hamburg erzielten: Vlaanderen (17), Briel (14), Biswane (8), Schaake (6), Arts (6), Rundholz (6), Hillmann (4), Kyrylenko, Mitschke. 

Die Punkte gegen Trier erzielten: Briel (14), Vlaanderen (11), Rundholz (4), Biswane (4), Schaake (2), Hillmann (2), Arts, Kyrylenko, Mitschke. 

Der Pokal ist nun abgehakt und die Essener können sich nun wieder ganz dem Ligageschehen in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) widmen. Zum fünften Spieltag geht es am kommenden Samstag, 16. November, auswärts in Rahden weiter. 

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook