Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Bears beim HSV-Lokal Sport Essen M. Maier

18.02. Bären müssen herbe Auswärtsniederlage verdauen

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen am vergangenen Samstag ihr Spiel bei BBC Warendorf mit 52:73 (6:20, 17:17, 10:20, 19:16) deutlich verloren

Bears-Coach Markus Pungercar wusste, dass ihm ohne die niederländische Nationalspielerin Ilse Arts, die zurzeit mit ihrem Landeskader in Japan unterwegs ist, ein wichtiger Baustein in der taktischen Ausrichtung fehlt. Dennoch waren die Bären in der Vorbereitung auf das Spiel davon überzeugt, dem Gastgeber Paroli bieten zu können.

Die Essener begannen mit Center Walter Vlaanderen, Jens Hillmann, Romario Biswane und Joel Schaake. Für Ilse Arts kam Ein-Punkte-Spieler Oleg Kyrylenko in die Starting-Five.

Warendorf brannte zu Beginn ein wahres Feuerwerk ab. Das Team zeigte, dass es die knappe Hinspielniederlage wettmachen wollte, und vor allem die letzte Chance im Kampf um die Playoff-Plätze annahm. Schnell gerieten die Bears mit 2:10 in Rückstand und konnten in dieser frühen Spielphase dem schnellen druckvollen Spiel der Westfalen nichts entgegensetzen. Mit einem 6:20-Rückstand ging es in das zweite Viertel.

Pungercar versuchte, im Rahmen der Möglichkeiten, taktische Änderungen vorzunehmen. Er brachte im Wechsel mit Hannfrieder Briel und Steffen Rundholz zwei weitere Center. Die Bären kamen jetzt besser ins Spiel und gestalteten das Viertel ausgeglichen; den Rückstand konnten sie jedoch nicht verkürzen. Spielstand zur Halbzeitpause: 23:37.

Im dritten Viertel zogen die Bears an und kamen bis auf 10 Punkte ran. Hier war es vor allem Romario Biswane, der mit drei „Dreiern” in Folge die Bären zurück ins Spiel brachte. Im weiteren Verlauf musste sich das Team jedoch dem enormen Druck der Gastgeber geschlagen geben. 33:57 hieß es vor den abschließenden zehn Minuten.

Im letzten Spielabschnitt überraschten die Essener dann alle Anwesenden in der Warendorfer Spielstätte, da sie nur noch mit vier Spielern auf dem Parkett standen. Aufgrund der 14,5-Punkte-Regelung versuchten die Bears mit vier hoch punktierten Spielern dem Gastgeber eine körperlich starke Mannschaft entgegen zu stellen. Die ungewöhnliche Variante zeigte Erfolg; es gelang dem Team, das abschließende Viertel mit 19:16 zu gewinnen. An der deutlichen und verdienten 52:73-Niederlage änderte dies jedoch nichts mehr.

Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Leider fehlten uns heute die Möglichkeiten, Warendorf über die ganze Begegnung hinweg Gegenwehr zu bieten. Der Ausfall von Ilse Arts war nicht zu kompensieren, auch wenn mein Team aufopferungsvoll gekämpft hat und wir alles versucht haben. Jetzt haben wir eine Woche Zeit, um die Niederlage zu verarbeiten. Gegen Hannover wollen wir wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.”.

Die Punkte erzielten: Biswane (16), Briel (13), Schaake (8), Hillmann (6), Vlaanderen (5), Rundholz (4), Kyrylenko, Ouald-Abbou.

Die nächste Begegnung bestreiten die Hot Rolling Bears am kommenden Sonntag, 24. Februar, zuhause gegen Hannover United 2.

 

 

 

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook