Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Lleichtathletik-Lokal Sport Essen SL

05.10. Laufen mit Blick auf den Baldeneysee

innogy und TUSEM Essen rufen am Sonntag, 8. Oktober, erneut zum innogy Marathon auf. Wenn Franz-Josef Britz, zweiter Bürgermeister der Stadt Essen, um 10 Uhr den Startschuss ab gibt, werden sich rund 3.000 Läuferinnen und Läufer aus dem In-und Ausland auf die Strecke begeben. Zum 55. Mal können sich Laufsportler beim innogy Marathon „Rund um den Baldeneysee“ in Essen auf den 42,195 Kilometern messen.

Dabei können die Läuferinnen und Läufer einzeln oder als Staffel an den Start gehen und gegeneinander antreten. Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, ist auch dieses Mal wieder die „innogy Seerunde“ eine Alternative für die jenigen Läufer, denen der Marathon zu lang ist. Sie führt einmal um den Baldeneysee und weist eine Gesamtlänge von 17,2 Kilometern auf.

Ein besonderes Highlight sind in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Feuerwehr im Marathon und Halbmarathon. Die Essener Feuerwehr wird als Partner mit dabei sein und für die Staffelläufe rund 100 Teilnehmer st
ellen. Die Feuerwehrmänner und -frauen werden in eigener Wertung laufen.

„Essen ist eine Sportstadt, die sich durch ein vielfältiges Angebot auszeichnet. Da sind wir traditionell gerne dabei. Schon seit vielen Jahren sind wir Veranstalter von Sportevents und unterstützen Vereine und Initiativen hier in Essen. Der innogy Marathon ist ein erfolgreiches Beispiel für unser Engagement“, sagt Rainer Hegmann, Leiter der Region Rhein-Ruhr bei innogy.

Während des Laufs feuern diverse Musikgruppen, Trommler und Cheerleader die Teilnehmer an.

Auf die Seerunde gehen wieder die Allbau „Lichtblicke“-Prominentenstaffel mit Max Rendschmidt, Doppel-Olympiasieger im Zweier-und Vierer-Kajak von Rio de Janeiro, und Max Hoff, Olympiasieger im Vierer-Kajak, Handballer Pierre Sieberin von der SG Überruhr und Björn Schüngel, Moderator bei Radio Essen. Für jede Staffel, die schneller als das Lichtblicke-Quartett ist, spendet die Allbau AG 50 Euro an die Aktion Lichtblicke, die seit 1998 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien unterstützt, die in materielle oder seelische Not geraten sind.

Weitere Informationen zum innogy Marathon und den Begleitveranstaltungen gibt es unter: http://www.essen-marathon.de

Facebook News

14.10. 16:33 lokalsportessen.de

Der Tabellenführer von DJK/SF Katernberg bleibt weiter ungeschlagen. Die Verfolger von RuWa Dellwig und Schönebeck bleiben dem Spitzenreiter mit deutlichen Siegen weiter im Nacken..

Facebook

14.10. 15:53 lokalsportessen.de

Am 11. Spieltag der Bezirksliga Gruppe 6 bleibt Adler Union Frintrop weiter ungeschlagen. Der 3:2 Sieg beim TuSEM war der neunte Dreier der laufenden Saison. Weil alle Verfolger ihre Aufgaben ebenfalls mit Drei Punkten erledigten, bleibt es oben weiter spannend.

Facebook

14.10. 12:34 lokalsportessen.de

Die U17-Juniorinnen von der SGS Essen haben mit einem gelungen 4:0-Erfolg über Bayer Leverkusen, die Tabellenführung in der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest verteidigt.

Facebook

14.10. 12:19 lokalsportessen.de

Die ETB Wohnbau Baskets haben ihr Match gegen den Tabellenführer aus Iserlohn mit 79:87 verloren. Bis kurz vor dem Ende hielten Joe Hart (Foto li.) und seine Teamkollegen dagegen und hätten gegen das Spitzenteam der Liga sogar gewinnen können. So blieb der großartige Kampf der Baskets am Ende unbelohnt.

Facebook

14.10. 12:02 lokalsportessen.de

Der Handball-Zweitligist TUSEM Essen musste seine erste Heimniederlage in dieser Saison einstecken. In der Sporthalle „Am Hallo“ unterlag die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert dem Wilhelmshavener HV knapp mit 28:29 (15:15).

Facebook

12.10. 20:18 lokalsportessen.de

Nachdem der ETB Schwarz-Weiß in der Meisterschaft wegen des Pokalspiels der SSVg Velbert am letzten Wochenende aussetzen musste, steht jetzt die schwere Hürde beim starken Aufsteiger TSV Meerbusch an.

Facebook