Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei LokalSport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Handball-Lokal Sport Essen SL

12.03. TUSEM verliert in Dresden

Der TUSEM Essen hat in der 2. Handball-Bundesliga eine weitere Niederlage kassiert. Gegen den HC Elbflorenz Dresden unterlag die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert mit 26:27 (12:12) und wartet somit weiterhin auf den ersten Sieg in diesem Kalenderjahr.

 

Das Ziel für die Auswärtsfahrt in die sächsische Landeshauptstadt war klar: Der TUSEM wollte endlich die ersten Punkte in diesem Jahr einfahren. Dementsprechend machten sich die Essener motiviert auf den Weg, allerdings auch dezimiert. Denn mit Michael Hegemann, Moritz Mangold und Justin Müller fehlten – neben den länger Verletzten – krankheitsbedingt gleich drei wichtige Akteure. 

Dennoch rechnete man sich Chancen beim Aufsteiger aus. Von Beginn an war es allerdings keine einfache Partie, denn auch die Gastgeber wollten die nächsten zwei Punkte holen. Der HC Elbflorenz legte gut los, der TUSEM zog nach. Meist zeichneten sich Dennis Szczesny, Tom Skroblien oder Karl Roosna für die Essener Tore verantwortlich und so konnte der knappe Rückstand immer wieder ausgeglichen werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit drehten die Gäste das Ergebnis sogar. Plötzlich lag die Mannschaft von der Margarethenhöhe vorn, unter anderem weil Geburtstagskind Michael Kintrup erfolgreich war. Doch der Zwei-Tore-Vorsprung (12:10) konnte nicht in die Halbzeitpause gerettet werden. Dresdens Robin Hoffmann traf kurz zuvor zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Beide Mannschaften marschierten zunächst auf Augenhöhe in Richtung Ziel. Dann aber leistete sich der TUSEM eine kleine Auszeit, die die Sachsen direkt zu nutzen wussten. Plötzlich lagen sie mit drei Toren vorn, die Essener drohten den Anschluss zu verlieren. Dank einer kämpferischen Leistung blieben sie allerdings in Reichweite. Auch nach dem 23:20 in der 52. Minute glaubte das Siewert-Team an etwas Zählbares. Sie investierten viel in das Angriffsspiel und waren mutig. Das wurde belohnt, denn Kapitän Jonas Ellwanger besorgte das 23:23. In einer spannenden Schlussphase ging es hin und her, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Immer wieder legten die Hausherren vor, der TUSEM antwortete. Doch es war der eine erfolglose Abschluss zu viel, der die Chance auf Punkte verhinderte. Unter anderem scheiterte Tom Skroblien mit seinem Siebenmeter an Torwart Hendrik Halfmann kurz vor Schluss. Im Gegenzug sorgten die Dresdener für die Entscheidung.

„Wir hatten schon in der ersten Halbzeit die Chance wegzuziehen. Leider sind wir dann nur mit einem 12:12 in die Halbzeit gegangen. Das Spiel war lange pari pari, bis wir in einer Phase zu viele Fehler gemacht haben, die Dresden eiskalt bestraft hat. Am Ende wäre ein Unentschieden sicher gerecht gewesen. So ist es natürlich ganz bitter und ernüchternd, dass wir wieder mit einem Tor Unterschied verloren haben.. Wir mussten leider auf einige Spieler verzichten, dennoch haben wir grundsätzlich gezeigt, dass wir es können“, sagte TUSEM-Trainer Jaron Siewert nach der Niederlage.

Für den TUSEM gibt es die nächste Chance auf Punkte im Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV am kommenden Freitag (16.3.). Anwurf in der Arena am Hallo ist um 19.30 Uhr.

HC Elbflorenz Dresden - TUSEM Essen 27:26 (12:12)

Dresden: Halfmann, Huhnstock; Jurgeleit (1), Boese (2), Dierberg (7/4), Buschmann (2), Martner, De Santis (5), Kretschmer (1), Hoffmann (1), Gress (3), Zele, Kammlodt, Becvar (4), Quade (1), Pulay.

TUSEM: Bliß, Mangold; Beyer (1), J.Ellwanger (4), Witzke (1), Ellwanger, Roosna (6), Kintrup (2), Szczesny (3), Käsler, Ridder (1), Reißky (1), Skroblien (7/4). 

Siebenmeter: 4/4 - 5/4.

Zeitstrafen: 2 - 2.

Schiedsrichter: Lier/Lier. 

Facebook News

24.05. 14:55 lokalsportessen.de

Der Tabellenführer aus Schonnebeck steht kurz vor der Stunde der Saisonwahrheit. Das Team von Trainer Dirk Tönnies hat am kommenden Sonntag, beim VFB Homberg, eine harte Nuss zu knacken. Mit einem Sieg könnte der Spitzenreiter am letzten Spieltag, auf eigenem Platz, die Meisterschaft in der Oberliga Niederrhein klar machen.

Facebook

24.05. 13:12 lokalsportessen.de

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat Nils da Costa Pereira von Rot-Weiss Essen verpflichtet. Der 19-jährige Abwehrspieler wechselt aus der U19 des Regionalligisten an den Schetters Busch.

Facebook

24.05. 12:51 lokalsportessen.de

Der vorletzte Spieltag der Kreisliga Nord könnte der Spieltag der Entscheidungen werden. Der VFB Essen Nord kann die Meisterschaft klar machen und am Tabellenende kämpfen mit DJK Dellwig, dem FC Stoppenberg, der SG Altenessen und Tura 86 noch vier Mannschaften um den Klassenerhalt.

Facebook

24.05. 12:43 lokalsportessen.de

Der VFB Frohnhausen kann im Duell gegen den direkten Verfolger, den Aufstiegsrelegationsplatz fest machen. Für den SC Phönix beginnen die Spieltage der Klassenerhaltshoffnung.

Facebook

24.05. 12:33 lokalsportessen.de

Zwei Spieltage vor Saisonende liefern sich BG Überruhr und der SV Vogelheim weiter ein Fernduell um den Aufstiegsrelegationsplatz. Für 84/10 Bergeborbeck und den SC Frintrop geht es kurz vor Saisonende nach wie vor um das Überleben in der Liga.

Facebook

24.05. 12:17 lokalsportessen.de

Am Donnerstag, den 31. Mai trifft sich auf der Bezirkssportanlage in Überruhr wieder die nationale und internationale Sportelite im Hoch- und Weitsprung. Beim Tag der Überflieger, der vom TLV Germania Überruhr organisiert wird, gehen neben den Stars auch junge Nachwuchssportler an den Start.

Facebook