Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 RWE Westtribüne 2016-Lokal Sport Essen SL

29.05. Rot-Weiss Essen verpflichtet Felix Herzenbruch

Rot-Weiss Essen nimmt zur kommenden Saison Felix Herzenbruch unter Vertrag. Der linke Außenverteidiger wechselt von Bundesligaaufsteiger SC Paderborn nach Essen und unterschrieb am heutigen Mittwoch einen Zweijahresvertrag. 

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Gelegenheit ergeben hat, Felix zu verpflichten. Ich habe noch selbst mit ihm zusammengespielt und weiß daher um seine Qualitäten. Er war Stammspieler in der 3. Liga, hatte damit großen Anteil am Aufstieg des SC Paderborn in die 2. Bundesliga im vergangenen Sommer und zählte dort in der letzten Saison zum Zweitligakader“, so Jörn Nowak, Sportlicher Leiter von Rot-Weiss Essen.

„Felix ist ein robuster Spieler, der seine Gegner offensiv wie defensiv vor Probleme stellt. Zusätzlich kennt er die Liga und bringt aus seiner Zeit in Paderborn sehr viel Erfahrung mit, die uns als Mannschaft weiterbringen kann“, so Chef-Trainer Karsten Neitzel.

In seiner Geburtsstadt sammelte Herzenbruch seine ersten Einsätze in der Regionalliga West im Trikot des Wuppertaler SV, bevor er zur Saison 2013/2014 zu Rot-Weiß Oberhausen wechselte. Dort entwickelte sich der Linksfuß zu einem der besten Außenverteidiger der Liga und machte so den damaligen Drittligisten SC Paderborn auf sich aufmerksam. Nach kurzer Zeit setzte sich Herzenbruch auch bei den Ostwestfalen durch und entwickelte sich dort zum Stammspieler. So trug er in der Saison 2017/2018 einen wichtigen Teil dazu bei, dass dem SC Paderborn der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang. Insgesamt absolvierte er bisher ein Spiel in der 2. Bundesliga, 42 in der 3. Liga sowie 109 in der Regionalliga.

„Die Vorfreude auf die neue Saison ist groß. Ich habe einfach richtig Bock darauf, Teil der neuen Mannschaft an der Hafenstraße zu sein und gemeinsam mit unseren Fans in der nächsten Saison anzugreifen“, so Felix Herzenbruch. 

Facebook News

20.08. 08:59 lokalsportessen.de

Walking Football ist eine Variation des Fußballs, die immer mehr Verbreitung findet. Im Unterschied zum „normalen“ Fußball darf nur gegangen werden, Grätschen und Körperkontakt sind verboten und der Ball darf nur bis Hüfthöhe gespielt werden. Zum ersten Turnier am 24. August um 11 Uhr auf der Sportanlage vom TuS Holsterhausen haben sich 10 Mannschaften angemeldet.

Facebook

19.08. 18:00 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen trifft in der 2. Runde des Niederrheinpokals auf Drittligist KFC Uerdingen. Dies ergab die Auslosung am vergangenen Donnerstag. Nun ist auch ein Termin für die Partie gefunden. Das Duell gegen die Krefelder findet am Freitag, den 6. September im Stadion Essen statt, Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Facebook

19.08. 10:20 lokalsportessen.de

Der erste Tabellenführer heißt SV Leithe, die mit einem Kantersieg gegen Platznachbar Winfried Kray die Spitze erobern. Die Essener SG feierte ebenfalls einen Kantersieg gegen den FC Kray II und der TC Freisenbruch bleibt auch in der neuen Saison seiner Auswärtsschwäche treu.

Facebook

18.08. 17:18 lokalsportessen.de

ETB SW Essen hat auch das dritte Meisterschaftsspiel der neuen Saison gewonnen und steht mit sauberer Weste auf Rang zwei der Oberliga Niederrhein. Direkt dahinter steht mit der Spvg Schonnebeck das zweite Essener Oberligateam.

Facebook

18.08. 16:48 lokalsportessen.de

Der Landesliga Absteiger von BG Überruhr steht nach dem dritten Spieltag mit blütensauberer Weste auf dem ersten Tabellenplatz. Auf den weiteren Plätzen folgen mit dem TuSEM, dem SC Frintrop und dem Vogelheimer SV, drei weitere Essener Teams.

Facebook

16.08. 11:04 lokalsportessen.de

Zwei Spiele, zwei Siege und Spitzenreiter der Oberliga Niederrhein, besser hätte der Saisonstart für den Aufsteiger vom FC Kray nicht verlaufen können. Nun wartet im nächsten Auswärtsspiel der Mitaufsteiger vom TVD Velbert auf die Mannschaft von FC Trainer Philip Kruppe.

Facebook