Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Fussball-Lokal Sport Essen SL

29.01. Torjäger Dominik Enz wechselt aus Niederwenigern an den Schetters Busch

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat sich wenige Tage vor Schließung des Transferfensters die Dienste von Dominik Enz gesichert. Der 21-jährige Stürmer wechselt vom Landesligisten Sportfreunde Niederwenigern an den Schetters Busch.

Dort hat Enz einen Vertrag bis Juni 2019 unterschrieben. In der Hinrunde hat der flexibel einsetzbare Angreifer in 16 Einsätzen zehn Mal getroffen. „Ursprünglich haben wir uns mit Dominik auf eine Zusammenarbeit ab kommendem Sommer verständigt“, verrät Christian Leben, Sportlicher Leiter der Schonnebecker Fußballabteilung, und ergänzt: „Aber es hat sich einiges getan auf beiden Seiten. Ich freue mich, dass es jetzt schon geklappt hat und bedanke mich bei den Sportfreunden für die faire Abwicklung im Interesse aller Beteiligten.“

Neuzugang Enz freut sich ebenfalls auf die Chance, in seiner Heimatstadt Essen Oberliga-Fußball zu spielen: „Ich wollte in jedem Fall meinen nächsten sportlichen Schritt dieses Jahr machen. Die sportliche Weiterentwicklung, die ich hier bekommen werde, ist für mich sehr wichtig. Schonnebeck ist ein ambitionierter Oberligist in meiner Heimat, der sehr gut aufgestellt ist. Natürlich war bei den ersten Gesprächen primär der Sommer angedacht. Dass es jetzt schon klappt, ist natürlich super. Beim Kontakt mit dem Verein habe ich von Beginn an vollstes Vertrauen und Unterstützung auf allen Ebenen gespürt. Außerdem ist es mir wichtig, in einem Verein zu spielen, mit dem ich mich sofort identifizieren kann. Das ist ebenfalls gegeben. Ich komme aus einem Verein in dem Zusammenhalt und Freundschaft sehr groß geschrieben wird. Diese Werte spürt man in Schonnebeck schon nach wenigen Stunden.“

Ebenfalls über die Saisonfrist hinaus hat nun auch offiziell das ehemalige RWE-Duo Markus Heppke und Thomas Denker zugesagt. Beide fühlen sich in Schonnebeck wohl und freuen sich auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Den Verein verlassen wird dagegen Hüseyin Ünal, der in den Planungen der sportlich Verantwortlichen keine Rolle mehr spielt. Wohin der Angreifer wechselt, steht noch nicht fest.

Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook